Unattraktive Dispositionskredite - Überziehungszinsen zu hoch

(lifePR) ( Leipzig, )
Wer die Möglichkeit hat, sein Bankkonto zu überziehen, muss dafür zurzeit in der Regel tief in die Tasche greifen. Die Überziehungszinsen liegen derzeit mitunter bei 13 Prozent. Ohne Not möchte in dieser Situation wahrscheinlich niemand die Möglichkeit der Kontoüberziehung nutzen. Das Finanzportal geld.de berichtet über die aktuelle Problematik bezüglich der hohen Zinssätze für Dispositionskredite.

Für die meisten dürfte es wahrscheinlich kaum nachvollziehbar sein, weshalb einige Banken zurzeit immense Zinsen für Dispositionskredite verlangen. Schließlich können sie sich aufgrund des niedrigen Leitzinses der Europäischen Zentralbank (EZB) selbst über günstige Kredite (http://www.geld.de/...) billig mit Geld versorgen. Laut Frankfurter Analysten der Mano-Dienste ist der Leitzins seit 2008 um etwa 3,25 Prozent gefallen. Die Zinssenkung ist jedoch bei den Kunden nicht angekommen, zumindest nicht im Bereich der Dispozinsen. Diese sind im selben Zeitraum im Durchschnitt nur um etwa 1,3 Prozent gesunken. Verbraucherschützer sehen darin lediglich eine Methode der Banken, ihren Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Der Vorstand des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Gerd Billen, fordert daher eine Begrenzung des Überziehungszinses.

Auch die Politik sieht inzwischen Handlungsbedarf. Mit der Verbraucherkreditrichtlinie soll Transparenz geschaffen werden. Demnach sollen Kunden von ihrer Bank unverzüglich über Änderungen bezüglich der Zinsen für Dispositionskredite informiert werden. Darüber hinaus sollen die Zinssätze der Banken an Referenzzinsen gekoppelt werden. Allerdings bringt eine solche Kopplung auch Gefahren mit sich. Wenn in den kommenden Jahren die Leitzinssätze wieder steigen sollten, könnten diese Erhöhungen an die Kunden weitergegeben werden.

Weitere Informationen:
http://blog.geld.de/...


Kontakt:

GELD.de GmbH
Lisa Neumann
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-3843
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister.de


Die Unister-Gruppe vermarktet und betreibt erfolgreiche deutschsprachige Internetportale im Finanzbereich wie kredit.de und www.geld.de. Komplementäre Produkte und Dienstleistungen werden aus den Bereichen Versicherung mit private-krankenversicherung.de, versicherungen.de und Verbraucherinformation mit preisvergleich.de angeboten. Außerdem können Bank- und Finanzdienstleistungen bei auvito.de, dem kostenlosen Online-Auktionshaus, ersteigert werden. Aktuelle Aktienkurse und Unternehmensmeldungen können auf boersennews.de abgerufen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.