TV-Spaß mit 3D-Brille - 3D-Fernseher auf der IFA vorgestellt

(lifePR) ( Leipzig, )
Die Zukunft des Films scheint der 3D-Technik zu gehören – zumindest wenn man den Ausstellern auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin Glauben schenkt. Das Online-Kaufhaus shopping.de berichtet, was es mit dem neuen Trend auf sich hat.

Im Rahmen der Internationalen Funkausstellung in Berlin wurden Fernseher (http://www.shopping.de/...) mit der neuen 3D-Technik vorgestellt. Das Angebot an 3D-Filmen und 3D-Sendungen ist zwar zurzeit noch überschaubar, das könnte sich aber in Zukunft ändern, und zwar spätestens dann, wenn dafür keine 3D-Brillen mehr notwendig sind. Bis es so weit ist, brauchen Fernsehzuschauer die sogenannten Shutterbrillen, um die entsprechenden Programme nutzen zu können. Äußerlich ähneln diese Brillen herkömmlichen Sonnenbrillen. Sie enthalten jedoch eine spezielle Elektronik und Batterien. Diese Technik ist notwendig, damit sich die Brille per Infrarot auf die Bildfrequenz des Fernsehers einstellen kann. Allerdings benötigt jeder Zuschauer eine solche Brille und nur Brillen und Fernseher desselben Herstellers sind miteinander kompatibel. Spontane 3D-Fernsehabende mit Freunden könnten insofern vorerst daran scheitern, dass nicht genügend Brillen vorhanden sind.

Beim Kauf eines Fernsehers sollte darauf geachtet werden, dass das Gerät „3D ready“ ist. In Zukunft soll die Technik so weit verbessert werden, dass 3D-Fernsehen auch ohne spezielle Brillen möglich ist.

Weitere Informationen:
http://news.shopping.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.