PC-Spiel: Necrovision 2 - Lost Company

Shooter ist nicht gleich Shooter

(lifePR) ( Leipzig, )
Was macht eigentlich den Unterschied zwischen einem guten Shooter und einem sinnlosen Ballerspiel aus? Der Shooter ist in der Regel in vielerlei Hinsicht ziemlich komplex, in einem Ballerspiel können die Spieler bestenfalls nur Aggressionen abbauen. Die Grenzen sind häufig fließend. Das Verbraucherportal www.preisvergleich.de berichtet, zu welcher Kategorie Necrovision 2: Lost Company zu zählen ist.

Das neue PC-Spiel (http://www.preisvergleich.de/...) baut auf folgende Story auf: Jonas Zimmermann, Hauptfigur des Spiels, soll ein Gegenmittel finden. Wogegen? Gegen die Seuche, die während des ersten Weltkrieges aus den Menschen Untote, Zombies und Dämonen gemacht hat. Grafisch bleibt das Spiel leider weit hinter dem, was zur Zeit möglich ist. Strategisch ist das Spiel keine allzu große Herausforderung: Die frontal angreifenden Gegnerhorden sind mit Dauerfeuer am effektivsten zur Strecke zu bringen. Zu den kreativen Highlights des Spiels zählen unter anderem die Sprachvertonung oder das Ableben der gegnerischen Monster: sie alle zerfallen, wie man es sonst nur von gepfählten Vampiren kennt, zu Staub.

Insgesamt mangelt es dem Spiel also ein wenig an dem Stoff, der einen wirklich interessanten Shooter ausmacht und hinkt somit ein wenig seinem Vorgänger nach. Echte Genre-Fans werden von dem Spiel wohl ein wenig enttäuscht sein - wer allerdings einfach mal wieder ein bisschen Dampf ablassen will, ist wahrscheinlich ganz gut bedient.

Weitere Informationen:
http://www.preisvergleich.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.