Messi Weltfußballer 2010

Schwer nachvollziehbare Entscheidung

(lifePR) ( Leipzig, )
Regelmäßig werden Sportler für herausragende Leistungen geehrt. Zu den Auszeichnungen gehört zum Beispiel der Titel "Weltfußballer des Jahres". Dabei treffen Mannschaftskapitäne und Trainer der Nationalteams gemeinsam mit Sportjournalisten die Wahl. Die Auszeichnung "Weltfußballer 2010" ging an den Argentinier Lionel Messi. Das Nachrichtenportal news.de berichtet über die Entscheidung.

Inwiefern die Entscheidungen der Ranghöchsten noch etwas mit Sport und Fußball ( http://www.news.de/... ) zu tun haben, dürfte für viele Fans inzwischen unklar sein. Schon die Wahl Katars zum Austragungsort einer Fußballweltmeisterschaft war wohl für viele eine Überraschung.

Die Vorauswahl der Anwärter für den Titel "Weltfußballer 2010" ließ bereits Zweifel an der Objektivität der Jury aufkommen. Die drei Kandidaten Lionel Messi, Xavi und Andrés Iniesta stammten nämlich ausnahmslos aus den Reihen des FC Barcelona. Spieler der Champions-League-Finalisten Inter Mailand und Bayern München hatten es nicht in die Vorauswahl geschafft. Außerdem war auch kein Spieler des Vize-Weltmeisters Niederlande vertreten.

Die abschließende Wahl von Lionel Messi zum Weltfußballer 2010 dürfte für viele den Gipfel der Unverständlichkeit darstellen. Die Mitkandidaten Iniesta und Xavi hätten die Auszeichnung, gemessen an der Leistung, eher verdient als ihr Teamkollege Messi. Zwar ist Messi Torschützenkönig geworden, aber Iniesta und Xavi haben immerhin einen WM-Titel vorzuweisen.

Weitere Informationen: http://www.news.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.