TÜV SÜD sorgt für mehr Nachhaltigkeit in der Batteriezellfertigung

Virtual Session: Sustainable Battery Production

(lifePR) ( München, )
Der Markt für batteriebetriebene Elektrofahrzeuge und stationäre Batteriespeicher wächst rasant. Damit die zugrundeliegenden Technologien nicht nur klimafreundlich, sondern auch nachhaltig sind, ist eine ganzheitliche Betrachtung erforderlich. TÜV SÜD hat ein Nachhaltigkeitsassessment für die Batteriezellfertigung entwickelt, das in einem aktuellen Pilotprojekt mit der Microvast GmbH zum ersten Mal umgesetzt wird.

Das Nachhaltigkeitsassessment von TÜV SÜD umfasst die gesamte Wertschöpfungskette der Batteriezellfertigung – von der Rohstofflieferung über die Rohmaterialproduktion und die Batteriezellherstellung bis zum Recycling und zur Entsorgung. Bei der Entwicklung des Konzepts haben sich die Experten des internationalen Prüf- und Zertifizierungsdienstleisters an den ganzheitlichen Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen orientiert. „Auf dieser Basis haben wir konkrete Kriterien und Indikatoren definiert, mit denen wir die Nachhaltigkeit bewerten können“, sagt Lucas Wagner, zuständiger Projektleiter bei der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Ausgehend von der Analyse des Ist-Zustandes werden dabei auch Maßnahmen vorgeschlagen, die zu einer Verbesserung der Nachhaltigkeit führen. So betrachten die TÜV SÜD-Experten beispielsweise für das SDG 7 „Affordable and Clean Energy“ die Nachweise zum Energieverbrauch und zum Einsatz von Erneuerbaren Energien und definieren gemeinsam mit ihrem Kunden, mit welchen Maßnahmen sich die Nachhaltigkeit – beispielsweise durch eine Erhöhung der Energieeffizienz – weiter verbessern lässt. „Unser Nachhaltigkeitsassessment ist ein Prozess“, so Wagner, „bei dem die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen durch regelmäßiges Tracking bzw. Monitoring überprüft wird.“

Das Nachhaltigkeitsassessment von TÜV SÜD wird in einem Pilotprojekt bei der Microvast GmbH zum ersten Mal in der Praxis umgesetzt. Die Microvast GmbH ist die Tochter der Microvast, Inc., eines US-amerikanischen Hightech-Unternehmens, das sich mit der Forschung, Entwicklung und Produktion von Materialien und Zellen für Lithium-Ionen-Batterien und von kompletten Batteriemodulen, Batteriesystemen und integrierten Systemlösungen beschäftigt. Die Microvast-Produkte kommen nicht nur in Elektrofahrzeugen, sondern auch in stationären Energiespeichersystemen für Stromnetze und in vielen weiteren Anwendungsgebieten zum Einsatz. „Mit unseren innovativen Produkten und Technologien leisten wir einen wesentlichen Beitrag dazu, die Klimaziele zu erreichen und den Klimawandel aufzuhalten“, sagt Sascha Kelterborn, Senior Vice President von Microvast, Inc. und Geschäftsführer der Microvast GmbH. „Aber dieses Ziel macht nur dann Sinn, wenn wir auf ‚wirkliche‘ Nachhaltigkeit achten. Das Assessment von TÜV SÜD gibt uns die Möglichkeit, unser Handeln und unsere Produkte daraufhin zu überprüfen und weitere Schritte zur Optimierung einer nachhaltigen Produktion festzulegen.“

Virtual Session: Sustainable Battery Production
Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es unter www.tuvsud.com und www.microvast.com sowie bei der Virtual Session on Sustainable Battery Production, die TÜV SÜD und die European Battery Alliance / EBA250 am 22. September 2020 veranstalten und bei der Lucas Wagner und Sascha Kelter-born als Referenten auftreten. Die Session findet von 9:00 bis 12:30 Uhr als MS Teams Live Event statt. Weitere Infos und Anmeldung unter https://www.eba250.com/... möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.