TÜV SÜD ist Mitglied im ZDHC-Programm für mehr Nachhaltigkeit

Zero Discharge of Hazardous Chemicals Programme der Textilindustrie

Im Chemie-Labor der TÜV SÜD Product Service in Bangladesch werden Textilien für chemische Analysen vorbereitet. Weltweit verfügt TÜV SÜD über rund 30 Labore zur Prüfung von Textilien und Leder
(lifePR) ( München, )
Der Einsatz und Ausstoß von gefährlichen Substanzen ist in der Textilindustrie nach wie vor ein großes Problem. Denn einmal ausgesetzt, reichern sich die Stoffe in der Umwelt an und schaden Gewässern, Pflanzen und Tieren. Um diesem Risiko vorzubeugen, haben sich Unternehmen weltweit zu einem Programm mit dem Ziel der Eliminierung gefährlicher Stoffe (Zero Discharge of Hazardous Chemicals Programme, ZDHC) zusammengeschlossen. Nun ist TÜV SÜD Mitglied dieser Initiative für mehr Nachhaltigkeit der Textilindustrie.

Das ZDHC-Programm ist ein weltweiter Zusammenschluss von über 50 Unternehmen, die sich gemeinsam der Beseitigung von gefährlichen Chemikalien aus der Textilindustrie annehmen. Ziel ist es, mehr Nachhaltigkeit in der gesamten Textil- und Schuhwertschöpfungskette zu schaffen und gleichzeitig für ein sicheres Chemikalienmanagement zu sorgen. Maßnahmen sind zum einen auf die Einschränkung bestimmter Substanzen im Herstellungsprozess und die Überprüfung der Abwasserqualität konzentriert. Zum anderen sieht das Programm das Erstellen eines Audit-Protokolls vor, um eine durchgängige Umweltprüfung in der gesamten Lieferkette und die gemeinsame Nutzung der Prüfungsergebnisse zu gewährleisten. Darüber hinaus arbeiten die Mitglieder des ZDHC-Programms an einer Forschungsliste, die chemische Substanzen aufzeigt, für die es heute noch keine sicheren Alternativen gibt und die noch weiterer Forschung bedürfen. Matthias Rosenthal, Vertriebsleiter Textil & Leder von TÜV SÜD Product Service, erläutert: „Wir sind stolz, Mitglied in dieser internationalen Initiative zu ein. Verbraucher wünschen sich immer mehr nicht nur moderne, sondern auch schadstofffreie und nachhaltig produzierte Kleidung. Mit unserem Wissen und Dienstleistungen helfen wir den Herstellern, umweltfreundlicher zu produzieren und die Auswirkungen auf die Umwelt weiter zu reduzieren.“  TÜV SÜD tritt als internationales Service-Unternehmen mit den Schwerpunkten Beratung,Zertifizierung, Schulung und Prüfung von Konsumgütern als Partner für die Überprüfung der gesamten Wertschöpfungskette von Schuhen und Textilien dem Zusammenschluss bei.

Weitere Infos unter: www.tuev-sued.de/softlines und http://www.roadmaptozero.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.