Oldtimertage Fürstenfeldbruck: schauen und diskutieren

Umwelt contra Auto-Kulturgut: TÜV SÜD-Diskussion bei Treffen

(lifePR) ( München/Fürstenfeldbruck, )
Oldtimer als Feinstaubsünder? Umwelt contra kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut? Themen, die Fans und Besitzer historischer Fahrzeuge umtreiben. Diskutiert werden diese und weitere Fragen im Rahmen der Oldtimertage Fürstenfeld am Samstag, 19. September. TÜV SÜD tritt als Mitveranstalter des zweitägigen Kult-Events auf, zu dem auch ein Schönheitswettbewerb und ein Teilemarkt gehören.

Wer gut und gerne rund um historische Fahrzeuge fachsimpelt, ist bei der Podiumsdiskussion im Rahmen der Oldtimertage Fürstenfeld genau richtig. Am Samstag, 19. September, treffen sich ab 12.30 Uhr im Säulensaal des Veranstaltungsforums Fürstenfeld bei Fürstenfeldbruck Experten aus Wirtschaft und Politik sowie Vertreter von Verbänden, um Klassiker und aktuelle Fragen rund um Oldies zu klären. Den Auftakt bilden drei Fragen: Was gilt, wenn Profis Zustandsnoten für Oldtimer vergeben? Was ist beim Kauf eines historischen Fahrzeugs zu beachten, insbesondere auch im Ausland? Wie gehen TÜV SÜD-Fachleute bei der Begutachtung von Oldtimern vor? Nach einer Pause ab 14 Uhr im Mittelpunkt: die Interessenvertretung von Oldtimer-Besitzern - also Verbände, Vereine und Co. Und ab 15.30 Uhr setzen sich Podium und Publikum mit einem besonders heißen Eisen auseinander: Schadstoffe! Aspekte unter anderem: Schaden Diskussionen um Feinstaub und Spritverbrauch dem Oldtimer-Hobby? Sind Oldtimer als Feinstaubsünder gebrandmarkt? Werden Liebhaberobjekte der mobilen Zeitgeschichte zunehmend als Stinker angesehen?

Unter der Moderation von Johannes Hübner - in der Oldtimer-Szene alles andere als ein Unbekannter - setzen sich mit den genannten Fragen auseinander: TÜV SÜD-Oldtimer-Fachmann Andreas Kern, Stephan Schuster vom Allgemeinen Schnauferl Club (ASC), Claus Müller, Veranstalter der "Oldtimertage Fürstenfeld", Johann König vom ADAC, Abteilung Oldtimer-Sektion, Dr. Marcel Schoch, Journalist bei der Zeitschrift ASP "Auto Service Praxis", sowie Lokalpolitiker aus Fürstenfeldbruck. Dr. Johann Gwehenberger, Leiter der Unfallforschung im Allianz Zentrum für Technik, hält zusätzlich einen Vortrag über besondere Unfallgefahren und Schadenverhütung bei Oldtimern. Diskussion und Vortrag sind eingebettet in ein Programm, bei dem es zwei Tage lang Schlag auf Schlag geht. Das Spektrum reicht von Ausstellungen zahlreicher Oldie-Clubs über einen Schönheitswettbewerb von Heckflossen, Schwalben und Co. bis hin zu einem Teilemarkt, bei dem historische Auspuffanlagen, Lenkräder oder Felgen verkauft werden.

Am Samstag, 19. September, 9 bis 18 Uhr und am Sonntag, 20. September, 9 bis 17 Uhr, gehört die Anlage in Fürstenfeld ganz den Besitzern und Liebhabern von historischen Fahrzeugen.

Ganzjährig unterstützen die Fachleute von TÜV SÜD Besitzer von kraftfahrzeugtechnischem Kulturgut mit vielfältigen Dienstleistungen. Dazu gehören Oldtimergutachten zum Erlangen eines H-Kennzeichens, Wertgutachten, Haupt- und Abgasuntersuchungen sowie Änderungs- und Vollgutachten. Zudem hilft TÜV SÜD mit einem Datenblatt-Service und einem umfangreichen Archiv zum Thema Oldtimer. Weitere Informationen gibt es unter www.tuev-sued.de/oldtimer.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.