Für eine sichere und verfügbare Prozessindustrie

TÜV SÜD Chemie Service auf der ACHEMA 2015

(lifePR) ( München/Leverkusen/Frankfurt am Main, )
Auf der ACHEMA 2015 in Frankfurt/Main präsentiert TÜV SÜD Chemie Service vom 15. bis 19. Juni 2015 ein umfassendes Produktportfolio für sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Prozessanlagen (Halle 9.1, Stand C39). Die Experten des internationalen Dienstleisters sind zudem mit acht Fachvorträgen im Programm der Leitmesse der Prozessindustrie vertreten. Die Themen reichen über Fehleranalysen und Prozesssicherheit bis zur Werkstofftechnik.

In ihren Risikoanalysen untersuchen die Experten von TÜV SÜD Chemie Service vorausschauend und methodisch alle potenziellen internen und externen Gefahren. Betrachtet werden dabei neben den Chemieprozessen auch mechanische und technische Störungen oder Fehler in der Analyse-Systematik selbst. "Einige sicherheitstechnische Vorgaben und Änderungen werden oft erst nach einem Ereignis erarbeitet, um das Risiko ähnlicher Folgeereignisse zu reduzieren", sagt Rainer Semmler, Sachverständiger bei TÜV SÜD Chemie Service. "Es ist unerlässlich, diesen Ansatz umzukehren und mögliche Risiken zu antizipieren, um sie von vornherein zu vermeiden." Das sind beispielsweise Fehlfunktionen, die zu Kühlpannen oder einem Rührwerksausfall führen können.

Gesetzesnovelle zur Betriebssicherheit

Die gesetzlichen Regelungen aus der novellierten Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) bringen teils neue Prüffristen und -zuständigkeiten. Sie gelten ab 1. Juni 2015 und betreffen Betreiber überwachungsbedürftiger Anlagen wie Druckanlagen, Anlagen mit Explosionsgefährdung oder Lastenaufzüge. Hans-Jürgen Petersen, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter der Zugelassenen Überwachungsstelle von TÜV SÜD Chemie Service: "Der Aufwand zur Umsetzung aller Anforderungen sollte nicht unterschätzt werden. Aufgrund der neuen Struktur der Verordnung muss neben einigen betrieblichen Prozessen auch die Dokumentation angepasst werden. Dass die Novelle ohne Übergangsfristen in Kraft tritt, unterstreicht den Handlungsbedarf." Werden die Anforderungen nicht erfüllt, drohen mitunter Haftungsrisiken. Die Verordnung benennt außerdem erstmals konkrete Ordnungswidrigkeiten, die unter Umständen als Straftat gewertet werden können.

TÜV SÜD-Vorträge auf der ACHEMA 2015:
- Dienstag, 16. Juni, 15:30 Uhr: Failure analysis and solutions (Franz Hingott, Fantasie 2, CMF)
- Dienstag, 16. Juni, 16:00 Uhr: Electrostatic ignition hazards associated with dissipative filters (Serge Forestier, Dr. Martin Glor, Petra Meier, Illusion 3, CMF)
- Dienstag, 16. Juni, 16:30 Uhr: A step forward in industrial safety, do we need to earth small aluminium bags? (Serge Forestier, Dr. Thomas Gmeinwieser, Illusion 3, CMF)
- Mittwoch, 17. Juni, 11:00 Uhr: Implementation of a Process Safety Excellence (PSE) program at various sites of an international chemical company (Dr. Robert Kauer, Illusion 3, CMF)
- Mittwoch, 17. Juni, 12:10 Uhr: Safe disinfection with flammable solvents in pharmaceutical production (Marc Steinkrauss, Otto Heinrich, Christian Kubainsky, Elena Huxol Hall 9.1, Logos/Genius))
- Donnerstag, 18. Juni, 15:00 Uhr: Corrosion in cooling water systems (Dr. Gernot Grötsch, Dr. Helga Leonhard, Conclusio 2, CMF)
- Donnerstag, 18. Juni, 16:00 Uhr: Hands-on experience with the use of a passive layer testing pad (Dr. Helga Leonhard, Conclusio 2, CMF)
- Donnerstag, 18. Juni, 17:00 Uhr: Preliminary discussion and testing before operating (Franz Hingott, Conclusio 2, CMF)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.