Ein Jahr BAIT – wie erfolgreich verlief die Umsetzung der IT-Regulierungen in der Bankenbranche?

Ein Rückblick liefert der 17. SIZ-Kongress in Bonn

17. SIZ-Kongress 2019 (lifePR) ( Detmold, )
Finanzdienstleister haben durch die „Bankenaufsichtlichen Anforderungen an die IT“ (BAIT) einen hohen Handlungsbedarf insbesondere auf der IT-Steuerungsebene erhalten. Übergangsfristen, in denen eine Anpassung Schritt für Schritt möglich gewesen wäre, gab es nicht. Zeitnah und ressourcenschonend galt es die neuen IT-Regulierungen umzusetzen. Wie erfolgreich dies von statten ging und was noch zu tun ist, darüber diskutieren die Teilnehmer und Referenten beim diesjährigen SIZ-Kongress am 20. und 21. Februar 2019 in Bonn.

Die Fach- und Führungskräfte aus der Sparkassen-Finanzgruppe erhalten in den Plenumsvorträgen beim 17. SIZ-Kongress am 20. und 21. Februar 2019 in Bonn eine breite Bandbreite an Themen: von der IT-Steuerung über Sicherheit und Payment bis hin zu Compliance und Datenschutz.

BAIT

Ein Dauerbrenner bleibt das Thema BAIT. Im November 2017 sind die „Bankaufsichtlichen Anforderung an die IT“ (BAIT) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) in Kraft getreten. Diese brachten verschiedenste Risiken und Herausforderungen an die IT und IT-Steuerung von Finanzdienstleistern mit sich. Was hat sich nun in einem Jahr getan? Frank Micus, Seniorberater Informationssicherheit der SIZ GmbH, spricht am 20. Februar um 14:15 Uhr darüber.

IT-Steuerung

BAIT ist in acht Themenfeldern untergliedert, welche unterschiedliche Ebenen der IT-Arbeit einer Bank betreffen – von der IT-Strategie bis zum IT-Betrieb. Alle Bereiche werden von den Modulen der IT-Steuerungslösung SIMON Plus bzw. Management Cockpit abgedeckt. Sie unterstützen die Umsetzung eines Großteils der bankenaufsichtlichen Anforderungen an die IT und bieten darüber hinaus vielfältige Potentiale zur Senkung der IT-Kosten und Verbesserung der Leistungen. Zudem profitieren IT-Sicherheits- (ISB), Datenschutzbeauftragte (DSB) und Beauftragte des Notfallmanagements von einer Rund-um-Lösung. Diese stellen Dr. Jörg Kandels, Leiter ISM-Services SIZ GmbH, Dr. Thomas Stock, Leiter IT-Steuerung SIZ GmbH und Behzad Dashtkian, Seniorberater IT-Steuerung SIZ GmbH am 21. Februar um 12:45 Uhr in ihrem Vortrag „Alles unter einem Dach: SIMON auch für ISB, DSB und Notfallbeauftragten“ vor.

Tricept informiert am Stand des SIZ

Weitere Informationen zur Umsetzung von BAIT und zur IT-Steuerung erhalten Interessenten am Stand des SIZ. Hier stehen Michael Vösgen, Vorstand der Tricept AG, und Dr. Andreas Rothe, Geschäftsführer der BestPractice AG, für fachliche Fragen rund um das Thema IT-Steuerung, BAIT und  SIMON Plus bereit.

SIMON Plus / Management Cockpit

SIMON Plus für Sparkassen und Management Cockpit für alle anderen Finanzdienstleister unterstützen mit den Modulen Strategische Planung/IT-Strategie, IT-Controlling, Prozessmanagement (mit VVT, BCM und Schutzbedarfsstrukturanalyse), Projekt- und Maßnahmenmanagement, Vertragsmanagement, Dienstleistersteuerung, IT-Architektur- und IT-Infrastrukturmanagement inkl. Programmeinsatzverfahren die IT-Steuerung eines Finanzdienstleisters mit den dafür erarbeiteten Methoden und Prozessen. Simon Plus bzw. Management Cockpit decken dabei einen Großteil der von BAIT geforderten Themen ab.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.