Radeln und Wandern im herbstlichen Taubertal

Weinlese beginnt

In der Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ steht die Weinlese kurz bevor. Radler, Wanderer und Weininteressierte sind eingeladen, die Szenerie der Weinlese und das in der Natur bunter werdende Taubertal und Maintal bei einem Besuch kennenzulernen. Unser Bild zeigt die Weinlese im Röttinger Feuerstein. Infos zum Radeln, Wandern, Wein und Kulinarischem Profil gibt es unter www.liebliches-taubertal.de. Foto: TLT/Peter Frischmuth
(lifePR) ( Tauberbischofsheim, )
Die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ legt in den nächsten Wochen ihr buntes Kleid an und ändert im Herbst ihr Erscheinungsbild. Zudem kann dann der tauberfränkische Federweißer verkostet werden. 

Die Natur wird farbenfroher und lädt zu Wanderungen ein. „Hierzu können beispielsweise der Panoramaweg Taubertal oder der Radweg „Liebliches Taubertal - Der Klassiker“ von Rothenburg ob der Tauber bis nach Freudenberg am Main und der Mainradweg genutzt werden“, nennt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ einige Tipps. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, in die Seitentäler und auf die Höhen zu radeln oder zu wandern. Rundwanderwege oder Raderlebnisrundtouren sind ausgearbeitet und freuen sich auf zahlreiche Nutzer. 

Eine Rad- oder Wandertour ist in der jetzt kommenden Zeit auch deshalb besonders beliebt, da die Weinlese in den Weinbergslagen an der Tauber und am Main in Kürze beginnt. Im Gebiet zwischen Rothenburg ob der Tauber und Wertheim-Dertingen stoßen die Weinanbaugebiete Baden, Württemberg und Franken aneinander. Sowohl im fränkischen als auch im badisch-tauberfränkischen Anbaugebiet dürfen die Weine in die weltbekannten Bocksbeutelflaschen abgefüllt werden. Jetzt ist auch die Zeit des Federweißen. Frisch vergorener Traubensaft, der bereits Alkohol gebildet und sehr süß schmeckt. „Eine wahrlich kulinarische Verführung“, so Geschäftsführer Jochen Müssig weiter. Von den Winzern und Weingärtnern wird für den Jahrgang 2021 eine gute, wenngleich auch noch vorsichtige Prognose abgegeben. So informiert beispielsweise Norbert Spielmann vom Weingut „Alte Grafschaft“, dass er überwiegend von einer guten Ernte ausgeht. Gleichwohl hat die anhaltend nasse Witterung im Sommer zu Ernteausfällen geführt. Winzer Norbert Spielmann hofft, dass bis Ende September die Reben noch gute Aromen bilden und sich so exzellente Weine entwickeln. Das Weingut „Alte Grafschaft“ wird deshalb nicht vor dem 24. September mit der Lese beginnen und hofft auf jetzt noch trockene sonnige Tage. 

Das Weingut Glocke in Rothenburg ob der Tauber mit Winzer Albert Thürauf sagt zur Lese 2021: Voraussichtlich wird ab 23.09.2021 gelesen. Der Jahrgang passt in die Philosophie des Rothenburger Weinguts. „Dieser Jahrgang wird uns besonders liegen, da die Reben kühl gewachsen, hohe Extraktwerte aufweisen und es keine Wasserdefizite gab. Es sind Weine mit Entwicklungspotenzial“, prognostiziert Winzer Albert Thürauf. Gleichwohl werden die nächsten Wochen noch die Mengen und Qualität bestimmen. Die Glocke hofft jetzt auf trockenes Wetter.

Auch Kellermeister Joachim Krumrey von der Weingärtnergenossenschaft Markelsheim geht von einer guten Qualität aus. Wie seine Kollegen setzt er jetzt auch noch auf trockene und sonnige Tage.

Gästen wird empfohlen, die Szenerie der Weinlese und das Verkosten des frischen Federweißen  verbunden mit einer Rad- oder Wandertour zu erleben. So kann auf dem bereits angesprochenen Panoramaweg Taubertal von Rothenburg ob der Tauber in fünf Etappen bis Freudenberg am Main gewandert werden.  „Wer es liebt, an einem Ort zu verbleiben, dem empfehlen wir unsere Rad- und Rundwanderwege“, so Geschäftsführer Jochen Müssig weiter. Und ergänzend verweist der Tourismusverband auch auf die Informationsbroschüre „Taubertal kulinarisch erleben“. In dieser Aussage sind gastronomische Betriebe aufgeführt, die regionale Produkte und damit auch lokale Weine dem Gast kredenzen.

Infos zu den genannten Radtouren oder zur Weinradreise sowie den Wanderwegen gibt es zentral beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-5806, Fax 09341/828-5700, E-Mail: touristik@liebliches-taubertal.de.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.