Outdoor-Award für Höhlentour Falkensteiner Höhle

Outdoor-Award Baden-Württemberg: Fachjury wählte geführte Touren in die Falkensteiner Höhle zum herausragenden Naturerlebnis 2020

Outdoor-Award für Höhlentour Falkensteiner Höhle (lifePR) ( Bad Urach, )
Der zweite Outdoor-Award Baden-Württemberg, verliehen bei der weltgrößten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, der CMT in Stuttgart, zeichnet besondere Naturerlebnisse und herausragende touristische Angebote aus. Die Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb trat mit einem ganz besonderen Naturwunder an: Deutschlands einzige wilde wasserführende Höhle, in der geführte Touren möglich sind. Die Fachjury entschied sich unter 5 Finalteilnehmern für das unterirdische Abenteuer in der Falkensteiner Höhle zwischen Bad Urach und Grabenstetten.

Der Award, ausgeschrieben von der Tourismus Marketing Baden-Württemberg (TMBW), der Messe Stuttgart sowie der Stuttgarter Zeitung / den Stuttgarter Nachrichten wird als herausragendes Angebot das Themenjahr „Wilder Süden“ der TMBW unterstützen. Damit soll laut Andreas Braun, Geschäftsführer der TMBW, auf die Attraktivität des Urlaubslandes Baden-Württemberg auf besondere Art aufmerksam gemacht werden.

Für die Bewerbung zum begehrten „Outdoor-Award Naturerlebnis Baden-Württemberg“ hat sich die Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb, so deren Geschäftsführer Wolfgang Schütz, einen erfahrenen und sehr gut qualifizierten Partner mit an Bord geholt. Das Unternehmen „Cojote Outdoor Events“ ist spezialisiert auf Höhlentrekking unter anderem in der Falkensteiner Höhle und der nahegelegenen Gustav-Jakob-Höhle. Für die Falkensteiner Höhle wurde ein eigenes Sicherheitskonzept entwickelt.

Die Schwäbische Alb gilt als die höhlenreichste Region Deutschlands. Mit jeweils völlig unterschiedlichen Charakteren. Die Falkensteiner Höhle ist der Star unter den „wilden“ Höhlen. Wilde Höhlen verfügen im Gegensatz zu Schauhöhlen über keine ausgebauten Wege und kein Kunstlicht. Sie ist zudem die einzige aktive wasserführende Höhle Deutschlands, in der geführte Touren überhaupt möglich sind. Die Falkensteiner Höhle wird in voller Länge das ganze Jahr hindurch vom Flüsschen Elsach durchflossen. Bei normaler Wetterlage ist ein Besuch der Höhle bis auf etwa 20 Meter Länge auch für weniger sportliche Wanderer möglich. Für die Befahrung über den „Demutsschluf“ hinaus benötigt man seit 2018 eine Sondergenehmigung der Gemeinde Grabenstetten.

Mit Cojote Outdoor Events sind Touren bis in 3.500 Meter Tiefe möglich. Die momentan bekannte Länge der Falkensteiner Höhle beträgt etwa 5 Kilometer. Die Wassertemperatur der Elsach liegt ganzjährig bei 6 bis 8 Grad, die Lufttemperatur in der Höhle misst 10 bis 12 Grad.

Bis zu einer Strecke von gut 1.000 Metern bietet „Cojote“ drei Touren für Kleingruppen an: die Einsteigertour bis zum Goldgräberstollen (auch für Kinder ab 8 Jahren), die Tour für Mutige durch den ersten Siphon bis zur „Reutlinger Halle“ (ab 12 Jahre) und die Tour für Sportliche bis ans Ende der Wasserfallstrecke (ab 16 Jahre). Für Erfahrene geht es über die Königshalle hinaus bis zum 4. Siphon.

Das schützenswerte Naturdenkmal Falkensteiner Höhle übte schon immer eine magische Anziehungskraft auf Abenteurer und Hasardeure aus. Bei unsicherer Wetterlage besteht unter Umständen Flutungsgefahr. „Wir arbeiten nach dem Zero-Accident-Prinzip“, erklären die Outdoor-Experten Constanze Krauß und Jochen Hintz, „wir legen sehr viel Wert auf gut ausgebildete Guides. Bei vielen hundert Events und Touren kam es bei uns noch nie zu einem schwerwiegenden Unfall. Oberstes Prinzip ist die Nachhaltigkeit unserer Arbeit. Neben dem Abenteuer sind uns das Erleben der Natur und der achtsame Umgang damit wichtig. Wir wollen möglichst nur unsere Fußabdrücke hinterlassen. Nichts liegt uns ferner als der Massentourismus.“

Am Donnerstag, 16. Januar 2020 ist Cojote mit diesem und weiteren Angeboten auf der Aktionsbühne beim Schwäbische Alb Tourismusverband in Halle 6 vertreten.

www.mythos-alb.de

www.cojote-outdoor.de

Sie finden uns bei der CMT auf der Landesmesse Stuttgart vom 11. bis 19. Januar 2020 in Halle 6/Stand 6C80
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.