Winter mit Wahlfreiheit

Entspannte Schneetage in den Hörnerdörfern

Perfekt gepflegte Pisten in den Hörnerdörfern im Allgäu (lifePR) ( Fischen i. Allgäu, )
Die Piste, frisch präpariert. Der Himmel, blitzblau. Die Sonne, strahlend. An sich ist das schon ziemlich gut für einen Winterurlaubstag. Idealmaße bekommt er aber, wenn man wählen kann: zwischen endlosen Loipen, atemberaubenden Höhenwegen, meditativen Winterwanderungen und gemütlichen Hüttenabenden. Zwischen dem Adrenalinkick auf der Weltcupabfahrt und dem Romantikausflug in der Pferdekutsche. Zwischen Langlauf in den Sonnenaufgang oder Party am Lagerfeuer. In den Hörnerdörfern im Allgäu hat man diese Wahl zwischen alles können und nichts müssen. Fischen, Ofterschwang, Obermaiselstein, Bolsterlang und Balderschwang sind die entspannte Antwort auf die Frage nach dem idealen Winterurlaub.

Pisten für Kenner und Kennenlerner

Fünf Skigebiete, die Ski-Neulinge nicht überfordern und auch bei Könnern keine Wünsche offenlassen: Balderschwang, Bolsterlang, Grasgehren-Riedberger Horn, Ofterschwang und Fischen. Ob mit Brettern oder Board, ob Zauberteppich in der Skischule, Idealhang für junge Familien oder die anspruchsvolle Weltcupstrecke, hier findet jeder die richtige Piste. Wo man fährt, entscheidet man jeden Tag nach Lust und Laune, denn der Verbund-Skipass „HörnerSchnee(S)paß“ gilt überall. Drei Tage gibt es für Erwachsene für 105 Euro, samt vier Stunden „sprudelnder“ Entspannung im Erlebnisbad. Sessel- und Kabinenbahnen und insgesamt 34 Lifte sorgen für Top-Komfort und über 90 Pistenkilometer für Abwechslung. Obendrauf kommen noch über 110 Loipenkilometer, die klassisch oder für Skating gespurt und zum Großteil miteinander verbunden sind. In Balderschwang führt die DSV-zertifizierte Grenzlandloipe gar bis nach Vorarlberg.

Schlitteln, Stapfen und Bestaunen

Schlittenfahren ist toll, ganz besonders, wenn man bergauf, wie in Fischen, auf Spezial-Holzschlitten vom Schlepplift gezogen wird. In Ofterschwang dauert die Sauserei knapp 2,5 Kilometer, am Riedberger Horn rutscht man leger in Snowtubing-Reifen bergab. Wer die Winteridylle auf ganz „großem Fuß“ erkunden will, nimmt am besten Schneeschuhe. Die erfahrenen Guides der Hörnerdörfer vermitteln den perfekten Einstieg oder ermöglichen neue persönliche Rekorde – wobei den Sieg bei der Schnuppertour genauso wie bei der Tagestour mit Glühweinumtrunk sowieso immer das phänomenale Panorama der Allgäuer Hochalpen erringt. Gleiches gilt für die Höhenwanderwege. Man ist hier mit dem ersten Schritt mitten drin im schönsten Winteridyll und dank der Bergbahnen schenkt man sich den Aufstieg. Übrigens, wenn es dämmert ist der Tag noch lang nicht vorbei! Laternen- und Fackelwanderungen zeigen den Winter in einem ganz neuen, mystischen Licht. Umgarnt mit Märchen und Sagen oder bei einem heißen Punsch beim „Winterfest“ werden Sie von den Wintertagen in den Hörnerdörfern aufregend entspannt.

Allgäuer Hörnerdörfer

Die Allgäuer Hörnerdörfer, das sind Fischen, Ofterschwang, Obermaiselstein, Bolsterlang und Balderschwang; benannt nach ihren Hausbergen, die ein „Horn“ im Namen tragen. Die Destination ist für Wander- und Wellnessurlaub als auch für Wintersport gefragt. Knapp 380 Kilometer Wanderwege verteilen sich auf drei Höhenlagen vom Illertal bis zu den Gipfeln im Naturpark Nagelfluhkette. Die Bergbahnen führen zu Panoramawegen mit Rundumblick auf die Allgäuer Hochalpen. Im Winter stehen fünf Skigebiete mit Kinderskizirkus bis Weltcup-Piste sowie rund 110 Loipenkilometer zur Verfügung. Unterkünfte reichen von familienfreundlichen Pensionen bis zum *****Luxus-Resort. Wegen des zertifizierten Heilklimas schätzt man die Region zudem in Punkto Gesundheit und Regeneration.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.