Achter Streich von Kalentieva

Kalentieva
(lifePR) ( Urmitz, )
Bereits zum achten Mal in Folge hat Irina Kalentieva am Montag die Russischen Meisterschaften gewonnen. Für die Topeak-Ergon-Racerin lief es zwar nicht ganz mit der Dominanz wie in den Jahren zuvor, denn erst im Zielsprint setzte sich "Ira" gegen ihre Landsfrau Vera Andreeva durch. Allerdings musste Kalentieva während des gesamten Wettkampfes nicht annähernd ans Limit gehen, sondern konnte quasi unter Trainingsbedingungen ihre Runden drehen. "Ich bin sehr zufrieden. Es war für mich ein lockeres und auch interessantes Rennen. Ich bin die gesamte Zeit mit Vera zusammen gefahren und erst auf dem Schlussstück habe ich dann das Tempo angezogen", erzählte die Vize-Europameisterin.

"Die Veranstalter haben eine tolle Strecke mit vielen Anstiegen gebaut und es ist für mich immer schön, in der Heimat zu fahren", so die 30-Jährige. Schon zum zweiten Mal fanden die nationalen Titelkämpfe in Tscheboksary, dem Geburtsort von Kalentieva, statt.

Gleich in der kommenden Woche geht die Weltmeisterin von 2007 in die Schweiz zum Höhentraining, um sich auf die Olympischen Spiele in Peking Mitte August vorzubereiten. "Eventuell fahre ich noch den Swiss Power Cup in Seon mit, aber ansonsten konzentriere ich mich voll auf Olympia", verrät Kalentieva.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.