Thüringer startet in Washington bei Internationaler Chemieolympiade

Matschie wünscht viel Erfolg: "Teilnahme ist große Auszeichnung"

(lifePR) ( Erfurt, )
Frederick Stein vom Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt startet vom 21. bis 30. Juli 2012 bei der Internationalen Chemieolympiade in Washington. Seinen Platz in der vierköpfigen Deutschen Nationalmannschaft hatte sich der Zwölftklässler durch seinen Sieg bei der Mitteldeutschen Chemieolympiade sowie die erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlseminar und einem Vorbereitungsseminar auf Bundesebene gesichert.

Bildungsminister Christoph Matschie wünscht dem Schüler viel Erfolg: "Unsere gezielte Förderung von Schülern mit besonderen Begabungen trägt Früchte. Unsere Nachwuchswissenschaftler können sich mit den Besten der Welt messen. Eindrucksvoll zeigt das die Teilnahme von Frederick Stein an der Internationalen Chemieolympiade. Dass er Deutschland in Washington vertreten wird, ist eine große Auszeichnung für ihn und seine Lehrer."

Bei der Internationale Chemieolympiade lösen Schülerinnen und Schüler aus mehr 70 Ländern theoretische und experimentelle Aufgaben aus dem Bereich der Chemie. Jedes Land darf maximal vier Teilnehmer stellen. Deutschland beteiligt sich seit 1974 regelmäßig am Wettstreit. Weitere Informationen unter: www.icho.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.