Merten unterzeichnet Bildungskooperation mit Robert Bosch Stiftung

(lifePR) ( Erfurt, )
Am morgigen Mittwoch, dem 11. Mai 2011, wird Thüringens Staatssekretär für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Prof. Dr. Roland Merten, den Kooperationsvertrag mit der Robert Bosch Stiftung über die Umsetzung des Entwicklungsprogramm für Unterricht und Lernqualität, kurz E.U.LE., unterzeichnen. Ziel des Vorhabens ist ein noch mehr individualisierter und auf das Verstehen ausgerichteter Unterricht.

Merten sieht in einem verständnisintensiven Unterricht einen Schlüssel für den schulischen Erfolg von Schülerinnen und Schülern: "Wissensvermittlung allein reicht nicht. Vielmehr müssen Schüler und Lehrer in einer sich immer schneller verändernden Welt Lernprozesse immer wieder neu gestalten. Ein Ansatz für einen besseren Unterricht bietet E.U.LE. Es regt schulnahe Unterrichtsentwicklung an und unterstützt Lehrer dabei, ihr Handeln noch besser auf das Verstehen der Schüler auszurichten."

Zeit: Mittwoch, 11. Mai 2011, 10.30 Uhr
Ort: Jena, Imaginata, Löbstedter Straße 67

Das Entwicklungsprogramm für Unterricht und Lernqualität ist als landesweites Innovationsprogramm basierend auf einer berufsbegleitenden Fortbildung für Lehrer aller Fachrichtungen und Schularten im Jahr 2004 eingerichtet worden. Kooperationspartner sind die Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Verein Imaginata e.V. sowie das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanenwicklung und Medien. Seit 2005 unterstützt die Robert Bosch Stiftung das Vorhaben mit ihrem Programm "Verstehen lehren".

Ansprechpartner ist Programmkoordinator Axel Weyrauch, Tel.: 01520-8639210, E-Mail: axel.weyrauch@email.de. Weitere Informationen unter: www.eule-thueringen.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.