Matschie: Staatsanwaltschaft wird bei Aufklärung aktiv unterstützt

Thema eignet sich nicht für billige Wahlkampf-Manöver

(lifePR) ( Erfurt, )
"Wir werden die Staatsanwaltschaft bei der Aufklärung der Vorwürfe im Zusammenhang mit Schulbuchbestellungen aktiv unterstützen." Das unterstreicht Thüringens Bildungsminister Christoph Matschie. Die Staatsanwaltschaft Erfurt ermittelt laut einem Medienbericht gegen zwei Schulbuchverlage wegen angeblicher Schmiergeldzahlungen. "Im Interesse unserer Schulen und Schulfördervereine liegt uns sehr viel daran, dass die Staatsanwaltschaft diese Vorwürfe möglichst schnell aufklärt", so der Minister. Dem Ministerium liegen allerdings bisher keine Anfragen oder Informationen der Staatsanwaltschaft vor.

Die Schulen seien nach Matschies Worten vollumfänglich über die geltenden rechtlichen Regelungen im Zusammenhang mit Schulbuchbestellungen informiert worden. Der Minister warnt den bildungspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion davor, aus dem Thema politisches Kapital schlagen zu wollen: "Herr Emde sollte wissen, dass sich das nicht für billige Manöver im Wahlkampf eignet."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.