Vision String Quartet debütiert online in der Philharmonie Essen

Live-Stream des aktuellen Opus-Klassik-Preisträgers am Sonntag, 24. Januar, um 11 Uhr / Drei weitere Online-Konzerte bis Ende Februar vom Kammerkonzert bis zur Verdi-Gala

Friedrich Haider (Foto: Sim Canetty-Clarke
(lifePR) ( Essen, )
Das Vision String Quartet ist zurzeit eines der angesagtesten Streichquartette: Die Formation erhielt 2020 den Opus-Klassik-Preis für die beste Quartett-Einspielung des Jahres und trat in der Vergangenheit in renommierten Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, der Elbphilharmonie und der Londoner Wigmore Hall auf. Jetzt feiern die vier Musiker ihr Debüt in der Philharmonie Essen: Per Live-Stream ist das Vision String Quartet am Sonntag, 24. Januar, um 11 Uhr erstmals aus dem Alfried Krupp Saal zu erleben. Auf dem Programm stehen das Streichquartett A-Dur, op. 41 Nr. 3 von Robert Schumann sowie das Streichquartett Nr. 3 des 1954 geborenen australischen Komponisten Carl Vine. Der Musikjournalist Daniel Finkernagel wird das Konzert moderieren und mit den Musikern ins Gespräch kommen. Während des Live-Streams hat das Publikum die Gelegenheit, im YouTube-Chat Fragen an die Künstler zu stellen.

Der Stream ist kostenlos auf dem YouTube-Kanal der Philharmonie Essen (www.youtube.com/PhilharmonieEssen_TUP) erreichbar. Im Anschluss steht das Video vier Wochen lang kostenlos Verfügung. Die Philharmonie bittet um eine Spende zugunsten des Nothilfe-Fonds der Deutschen Orchester-Stiftung, mit dem in Not geratene freischaffende Musikerinnen und Musiker unterstützt werden, die aufgrund der Pandemie ihren Beruf momentan nicht ausüben können.

Spendenkonto:

Deutsche Orchester-Stiftung – Kennwort: Nothilfefonds

IBAN: DE35 1004 0000 0114 1514 05 / BIC: COBADEFFXXX.

Die Philharmonie Essen und die Essener Philharmoniker werden bis Ende Februar drei weitere Online-Konzerte live präsentieren:

Mit einem Kammerkonzert zum Holocaust-Gedenktag sind die Essener Philharmoniker zunächst am Sonntag, 31. Januar, um 11 Uhr aus dem Foyer des Aalto-Theaters zu erleben. Zur Aufführung kommen neben Mozarts Streichquintett c-Moll, KV 406 Werke von jüdischen und während des Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Komponisten. Das Konzert wird vom WDR aufgezeichnet und am 5. März um 20:04 Uhr in der Hörfunksendung „WDR 3 Konzert“ ausgestrahlt.

Zum Stream: https://youtu.be/iyMmx9W92Cc

Am Samstag, 6. Februar, um 20:15 Uhr kommen Freunde der Operette auf ihre Kosten: Unter dem Titel „Die ganze Welt ist himmelblau“ lässt die von Ernst Theis geleitete Neue Philharmonie Westfalen im Alfried Krupp Saal Operetten-Hits von Johann Strauß, Emmerich Kálmán, Franz Lehár und anderen erklingen. Solisten sind Natalie Karl (Sopran) und Mirko Roschkowski (Tenor).

Zum Stream: https://youtu.be/jYe5GwvJZn8

Eine große Verdi-Gala präsentieren die Essener Philharmoniker unter der Leitung von Friedrich Haider schließlich am Freitag, 26. Februar, um 20:15 Uhr im Alfried Krupp Saal. Instrumentalstücke sowie Arien, Duette und Quartette aus den schönsten und berührendsten Opern von Giuseppe Verdi kommen zur Aufführung, unter anderem aus „Nabucco“, „Macbeth“, „Der Troubadour“ und „Rigoletto“. Die Gesangspartien übernehmen die Aalto-Ensemblemitglieder Carlos Cardoso (Tenor), Karl-Heinz Lehner (Bass), die ehemalige Aalto-Sopranistin Gabrielle Mouhlen sowie die Mezzosopranistin Agnieszka Rehlis, die dem Essener Publikum bereits aus unterschiedlichen Opernproduktionen bekannt ist.

Zum Stream: https://youtu.be/u2T1ScO3H3U

Alle Streams werden live und kostenlos auf den YouTube-Kanälen der Philharmonie Essen (www.youtube.com/PhilharmonieEssen_TUP) bzw. der Essener Philharmoniker (www.youtube.com/EssenerPhilharmoniker) präsentiert und sind anschließend jeweils vier Wochen lang aufrufbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.