Essener Philharmoniker starten mit Mozarts "Kleiner Nachtmusik"

Orchester ändert für die Monate September und Oktober 2020 sein Konzertprogramm

Konzertfoto Tomáš Netopil  (Dirigent), Foto: Hamza Saad (lifePR) ( Essen, )
Reduzierte Besetzungen aufgrund von Abstandsregeln auf der Bühne, der Verzicht auf Pausen und damit verbunden kürzere Programme: Die weiterhin geltenden Einschränkungen im Konzertbetrieb haben auch zu Beginn der neuen Spielzeit 2020/2021 Auswirkungen auf den Spielplan der Essener Philharmoniker. Für die Monate September und Oktober hat das Orchester daher sein Programm angepasst. Im 1. Sinfoniekonzert am 3. und 4. September, jeweils um 20 Uhr in der Philharmonie Essen, kommen nun nicht Prokofjews zweites Violinkonzert und Rachmaninows zweite Sinfonie zur Aufführung. Stattdessen wird Generalmusikdirektor Tomáš Netopil drei Werke von Wolfgang Amadeus Mozart präsentieren: Adagio und Fuge c-Moll für Streicher (KV 546), die Sinfonia concertante Es-Dur für Violine, Viola und Orchester (KV 364) sowie die Serenade Nr. 13 G-Dur (KV 525), die unter dem Titel „Eine kleine Nachtmusik“ große Berühmtheit erlangte. Als Geigensolist ist wie ursprünglich geplant Daniel Hope zu Gast, den Violapart übernimmt Philip Dukes. Im 2. Sinfoniekonzert am 8. und 9. Oktober 2020, jeweils um 20 Uhr steht noch einmal der große Jubilar dieses Jahres, Ludwig van Beethoven, im Mittelpunkt. Erklingen wird nicht nur dessen drittes Klavierkonzert, wie vorgesehen interpretiert von Kristian Bezuidenhout, sondern nun auch die erste Sinfonie des Komponisten. Nicht mehr Teil des Programms sind Mendelssohns „Ruy Blas“-Ouvertüre und Schumanns zweite Sinfonie. Am Dirigentenpult steht Richard Egarr.

Leichte Kürzungen erfahren auch die Kammerkonzerte der Essener Philharmoniker. Auf dem Programm des 1. Kammerkonzertes am 13. September, um 11 Uhr im RWE Pavillon (statt Aalto-Foyer) stehen das „Razumovsky-Quartett“ op. 59 Nr. 3 von Ludwig van Beethoven und das Klarinettenquintett B-Dur von Anton Reicha. Nicht zur Aufführung kommen wird Beethovens Streichquartett op. 18 Nr. 1. Das 2. Kammerkonzert am 11. Oktober, um 11 Uhr im RWE Pavillon trägt nun den Titel „Ungarisch für Bläser“ und wird um zwei Stücke von Antal Doráti und László Lajtha reduziert.

Zu Programm gehört auch weiterhin das traditionelle Konzert für Essener Bürgerinnen und Bürger mit Behinderung, das unter der Leitung von Tomáš Netopil zum Beginn der neuen Spielzeit am 10. September, um 19:30 Uhr in der Philharmonie Essen stattfinden wird.

Welche Konzerte müssen abgesagt werden?

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen für den Bühnenbereich sowie des Verbots von Großveranstaltungen kommt es zu einzelnen Absagen: Ersatzlos entfallen müssen der Abend „Very British“ am 22. August in der Philharmonie Essen, das Filmkonzert „Fantasia“ am 29. August in der Lichtburg sowie das Theaterfest zur Saisoneröffnung am 30. August in der Philharmonie Essen. Darüber hinaus hat die Essen Marketing GmbH das Stadtfest „ESSEN ORIGINAL“ abgesagt, wovon auch das Open-Air-Konzert der Essener Philharmoniker auf dem Kennedyplatz betroffen ist. Ob das Konzert an einen anderen Ort stattfinden kann, wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Das Programm der Essener Philharmoniker für die Monate September und Oktober im Überblick:

1.Sinfoniekonzert
„Eine kleine Nachtmusik“
Mit Daniel Hope (Violine), Philip Dukes (Viola) und Tomáš Netopil (Dirigent)
3., 4. September 2020, 20:00 Uhr
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal

Konzert für Essener Bürgerinnen und Bürger mit Behinderung
Mit Johannes Schittler (Klarinette), Tomáš Netopil (Dirigent)
10. September 2020, 19:30 Uhr
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal

1. Kammerkonzert
Beethoven Streichquartett
13. September 2020, 11:00 Uhr
Philharmonie Essen, RWE Pavillon (statt Aalto-Foyer)

2. Sinfoniekonzert
Beethoven 3. Klavierkonzert
Mit Kristian Bezuidenhout (Klavier) und Richard Egarr (Dirigent)
8., 9. Oktober 2020, 20:00 Uhr
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal

2. Kammerkonzert
Ungarisch für Bläser
11. Oktober 2020, 11:00 Uhr
Philharmonie Essen, RWE Pavillon

Informationen zum Kartenkauf

Vorverkauf für September 2020

Der Kartenvorverkauf für den Ersatzspielplan September 2020 beginnt am 3. August 2020. Eintrittskarten sind im TicketCenter erhältlich (II. Hagen 2, 45127 Essen). Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen während der Öffnungszeiten auch für telefonische Anfragen (T 02 01 81 22-200) sowie per E-Mail (tickets@theater-essen.de) zur Verfügung. Kartenkäufe über den Webshop sowie über www.eventim.de und externe Vorverkaufsstellen sind aktuell leider nicht möglich. Die TUP ist als Veranstalter verpflichtet, bei Kartenverkäufen und Reservierungen Namen und Anschrift der Kundinnen und Kunden aufzunehmen.

Das TicketCenter im II. Hagen 2 bleibt während der Theaterferien vom 29. Juni bis 16. August 2020 von montags bis freitags in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit findet auch unser telefonischer Service statt. Die Kasse am Aalto-Theater ist in der Zeit vom 29. Juni bis 18. August 2020 geschlossen.

Öffnungszeiten des TicketCenters ab dem 17. August 2020

Mo-Sa 10:00-16:00 Uhr
Telefonische Erreichbarkeit:
Mo 10:00-16:00 Uhr
Di-Fr 10:00-18:00 Uhr

Sa 10:00-16:00 Uhr

Die TUP bittet darum, bei Kartenkäufen im TicketCenter die eingeübten Hygiene- und Sicherheitsregeln einzuhalten.

Vorverkauf für den ursprünglichen Spielplan 2020/2021 eingestellt

Der Vorverkauf bzw. die Reservierungen für den ursprünglichen Spielplan der Spielzeit 2020/2021 sind eingestellt. Bisher eingegangene Reservierungen bleiben bestehen, sofern der Termin der Veranstaltung und die bisher genehmigten Platzkapazitäten aufrechterhalten bleiben. Bei Programmänderungen oder sollten wegen der geforderten Sitzplatzeinschränkungen Reservierungswünsche nicht erfüllt werden können, werden die Kundinnen und Kunden persönlich benachrichtigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.