Aalto-Theater greift den Totensonntag musikalisch auf

Musik und Texte von Reinhard Mey bis Heinz Erhardt am Sonntag, 24. November, um 11 Uhr

Sopranistin Christina Clark / Foto: Saad Hamza (lifePR) ( Essen, )
Das Gefühl der Traurigkeit hat immer schon Kunstschaffende aller Genres und Epochen inspiriert. Wie unterschiedlich Dichter und Komponisten mit diesem Thema umgehen, zeigt das Aalto-Musiktheater unter dem Titel „Denn deine Seele schwebet“ am Sonntag, 24. November 2019, um 11 Uhr (Totensonntag) in der Reihe „mehrmusik“. Von Balladen und Texten bis zu heiter-melancholischen Liedern zum Thema Leben und Sterben – es gibt unzählige Arten, sich mit Tod, Trauer und Hoffnung auseinanderzusetzen, wie an diesem Vormittag Künstlerinnen und Künstler des Aalto-Theaters im Foyer des Opernhauses erfahrbar machen. Marie-Helen Joël (Mezzosopran) und Oliver Malitius (Klavier) präsentieren Lieder unter anderem von Reinhard Mey, Roger Quilter, Georg Kreisler und Hildegard Knef. Von Christina Clark (Sopran) und Ingo Senst (Kontrabass) sind Spirituals und Jazz-Standards zu hören. Opernchor-Mitglied Michaela Sehrbrock liest Texte etwa von Heinz Erhardt, Albert Schweitzer, Michael Ende, Joachim Ringelnatz. Und wie haben berühmte Persönlichkeiten ihrem eigenen Tod ins Auge gesehen? Auch das erfährt man und kann dabei noch einiges dazu lernen: Wer weiß schon, dass Goethes legendärer letzter Satz „Mehr Licht“ ganz anders gemeint war als man vermutet …

Karten (€ 16,00/ermäßigt € 12,00) unter T 02 01 81 22-200 oder www.theater-essen.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.