Tele Columbus AG beobachtet weiterhin den Markt für einen möglichen Börsengang

(lifePR) ( Berlin, )
Die Tele Columbus AG, der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, beobachtet weiterhin die Entwicklungen am Kapitalmarkt im Hinblick auf einen möglichen Börsengang. Seit der Ankündigung des geplanten Börsengangs haben die Volatilität und Unsicherheit an den globalen Aktienmärkten aufgrund von jüngsten makroökonomischen Entwicklungen, die nicht in Bezug zum Unternehmen Tele Columbus stehen, deutlich zugenommen.

Unabhängig von einem möglichen Börsengang ist Tele Columbus sehr gut aufgestellt, um die attraktiven Wachstumschancen in Deutschland, dem größten Kabelmarkt Europas, wahrzunehmen. Daher konzentriert sich das Management darauf, die Marktposition und die wirtschaftliche Stärke von Tele Columbus weiter auszubauen.

Dabei hat das Unternehmen einen klaren Investitionsplan, um seinen Kunden weitere Vorteile und zusätzliche Dienste zu bieten und die enge Verbindung als verlässlicher Partner der Wohnungswirtschaft weiter auszubauen. Durch die im Frühjahr 2014 abgeschlossene Refinanzierung ist zudem eine solide Finanzierungsstruktur für den weiteren Wachstumskurs sichergestellt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.