Wie Ideen zu Innovationen werden - neueste digitale Fabrikationstechnologie für den Mittelstand live im Kreativlabor der TH Wildau

"Innovation Camp" im Kreativlabor ViNN:Lab der TH Wildau (lifePR) ( Wildau, )
Unter dem Motto „Wie werden Ideen zu Innovationen?“ lädt das Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft am 29. Mai 2018 Interessierte ein, Methoden und Formate des Kreativlabors ViNN:Lab der Technischen Hochschule Wildau kennenzulernen. Ab 17 Uhr können sie im Haus 16 (Aufgang A), Raum 2095, neueste digitale Fabrikationstechnologien live erleben.

Das ViNN:Lab der Forschungsgruppe Innovations- und Regionalforschung bündelt neue Technologien an einem Ort. Kreative Köpfe können dort Neues ausprobieren und unkonventionellen Ideen Gestalt geben. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, konkrete Fragestellungen aus der unternehmerischen Praxis mit Unterstützung des Teams der Forschungsgruppe professionell und systematisch gemeinsam zu bearbeiten, von Geschäftsmodellen über strategische Handlungsoptionen bis zu Chancen- und Risikoanalysen.

Das ViNN:Lab verfügt über Software für Design- und Konstruktionsarbeiten, interaktive Smart-Boards, Grafikboards und verschiedene Materialien für Kreativmethoden sowie über ein breites Spektrum digitaler Technologien zum Prototyping und Testen, von unterschiedlichen 3D-Druckern über Lasercutter bis hin zu 3D-Scannern.

Zum Hintergrund:

Das bundesweit aufgestellte „Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft“ hilft kleinen und mittleren Unternehmen vor Ort bei der Bewältigung der Herausforderungen der Digitalisierung mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen zu helfen. Das Konsortium des Kooperationsprojektes besteht aus dem Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) als Konsortialführer, der Technischen Hochschule Wildau und der TH Brandenburg. Unterstützt wird der Verbund von der Wirtschaftsfördergesellschaft Berlin Partner.

Die TH Wildau bringt ihre Expertise in Wirtschaft, Informatik und Recht ein. Im Mittelpunkt stehen die Vorausschau und das frühzeitige Erkennen von Potenzialen technologischer Entwicklungen und Prozesse („Foresight und Technologie Scouting“) sowie die Unterstützung bei der Umsetzung der zum Teil komplexen rechtlichen Rahmenbedingungen in den Digitalisierungsprozessen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.