Freitag, 20. Oktober 2017


Über 500 Besucher zur »Lange Nacht der Wissenschaften« am 14. Juni 2008 an der Technischen Fachhochschule Wildau

Sieger der Schüler-Physik-Olympiade des Landkreises Dahme-Spreewald geehrt

Wildau, (lifePR) - Zu den 66 teilnehmenden wissenschaftlichen Einrichtungen an der achten »Langen Nacht der Wissenschaften« in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg gehörte auch in diesem Jahr wieder die Technische Fachhochschule Wildau. In drei Häusern wurden den Besuchern insgesamt 23 Programmpunkte aus naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen und wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen präsentiert. Der Zuspruch war groß: Obwohl nicht in das Berliner Shuttlebus-System einbezogen, erhielten mehr als 500 Besucher bis in die späten Nachtstunden im Rahmen von Führungen durch das Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum sowie verschiedenste Labore bei Experimenten, Vorträgen und Demonstrationen exklusive Einblicke in die Welt der angewandten Forschung und Entwicklung.

Vorgestellt wurden Trends aus Physik und Chemie, Biochemie und Biologie, Biomedizin und Biotechnologie, Informatik und Telematik, Maschinenbau und Konstruktionslehre, Luftfahrttechnik und Weltraumforschung, Materialforschung, Medizin und Medizintechnik, Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik, Energie- und Umwelttechnologien, Geophysik und Archäologie. Der Blick hinter die Kulissen der größten Fachhochschule im Land Brandenburg interessierte Jung und Alt, ob Schüler, Studenten, Eltern oder Pensionäre. Besondere Aufmerksamkeit verzeichnete der Vortrag über Ergebnisse der Forschungsarbeiten zur Früherkennung von Krebserkrankungen.

Darüber hinaus hatten die Besucher die Möglichkeit, eine Malereiausstellung der Berliner Künstlerin Gisela Przywecki an der TFH Wildau zu besichtigen, die - dem 30. Jahrestag des ersten Weltraumflugs eines Deutschen, des Kosmonauten Sigmund Jähn, gewidmet - für die Öffentlichkeit wochentags noch bis Ende Juli 2008 geöffnet ist. Die A-cappella-Band »soundappeal« setzte durch ihre mitreißenden rockigen Einlagen zusätzliche musikalische Akzente, und Dalibor Kristanovic von der Wildauer Gaststätte »Bergstübl« sorgte mit Gegrilltem, Bier vom Fass und weiteren Getränken für das leibliche Wohl vieler Gäste, die zufrieden im extra für sie aufgestellten Pavillon verweilten.

Bereits in den Nachmittagsstunden nahm TFH-Präsident Prof. Dr. László Ungvári die Siegerehrung der Schüler-Physik-Olympiade des Landkreises Dahme-Spreewald vor. Er überreichte die schon traditionellen Geld- und Sachpreise der Hochschule, mit denen außergewöhnliche Leistungen hoch begabter Schülerinnen und Schüler prämiiert wurden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer