Samstag, 16. Dezember 2017


Prof. Dr. Ulrike Tippe offiziell zur Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau bestellt

Senat wählte Vorsitzenden und Vizepräsidenten

Wildau, (lifePR) - Brandenburgs Wissenschaftsministerin Dr. Martina Münch hat Prof. Dr. Ulrike Tippe (*1961) am 9. Oktober 2017 offiziell zur Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau bestellt. Sie tritt zum 1. Dezember 2017 die Nachfolge von Prof. Dr. László Ungvári an, der 18 Jahre an der Spitze der Einrichtung stand.

Ulrike Tippe war nach Diplomstudium und Promotion im Fach Mathematik an der Freien Universität Berlin zunächst als selbstständige Beraterin und Dozentin tätig. Im Jahr 2000 wurde sie Gastprofessorin an der TH Wildau, 2004 Professorin für „Angewandte Mathematik und E-Business/E-Learning“, 2011 Vizepräsidentin der TH Wildau für Studium, Lehre und Qualitätsmanagement. Sie ist geschieden und hat zwei erwachsene Kinder.

„Die Technische Hochschule Wildau ist als größte Fachhochschule des Landes ein wichtiger Motor der Landesentwicklung“, betonte Ministerin Münch. „Wir unterstützen die TH Wildau bei zentralen Vorhaben, wie etwa der Transfer-Offensive zum Ausbau der Verbindung zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Damit wollen wir den Wissenschaftsstandort Brandenburg stärken, die Wirtschaft weiter ankurbeln und den Fachkräftebedarf gezielter decken. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ulrike Tippe und wünsche ihr viel Erfolg!“

Ebenfalls am 9. Oktober 2017 hat der Senat der TH Wildau Prof. Dr. Thomas Biermann erneut zu seinem Vorsitzenden gewählt. Stellvertretende Vorsitzende des Senats wurde Prof. Dr. Janett Mohnke. Als Vizepräsidenten der TH Wildau wählte der Senat Prof. Nikola Budilov-Nettelmann (Studium und Lehre), Prof. Dr. Stefan Kubica (Digitalisierung und Qualitätsmanagement) und Prof. Dr. Ralf Vandenhouten (Forschung und Transfer).
Diese Pressemitteilung posten:

Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 31 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Knapp 25 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technologien, aber auch Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer