Praxisorientierte Ausbildung von akademischen Fachkräften für die öffentliche Verwaltung Brandenburgs

Forschungsprofessorin Dr. Margit Scholl begrüßt in ihrer Lehrveranstaltung zum Thema "E-Government" als Gastdozenten den Datenschutzbeauftragten des Ministeriums des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Rolf Breitenbach (lifePR) ( Wildau, )
Damit ein Verwaltungsstudium an der Technischen Hochschule Wildau nicht graue Theorie bleibt, nutzt Forschungsprofessorin Dr. Margit Scholl in ihren Lehrveranstaltungen zum Thema „E-Government“ am Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht langjährige gute Kontakte zu externen Fachleuten. In Form von Vorlesungen und Seminaren bringen sie regelmäßig öffentliche Verwaltungspraxis in die Hochschulausbildung ein.

Am 30. November 2017 hielt der Datenschutzbeauftragte des Ministeriums des Innern und für Kommunales (MIK), Rolf Breitenbach, zwei Vorträge vor Studierenden der Studiengänge „Verwaltung und Recht“ sowie „Kommunales Verwaltungsmanagement“. Im Mittelpunkt stand das brisante Thema „Umsetzung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) im Land Brandenburg“. Die darin enthaltenen Regelungen, die im Mai 2018 verbindlich werden, gelten nicht nur für die öffentlichen Verwaltungen sondern auch für die Unternehmen und weitere Institutionen.

Der Referent zeigte Rechtsgrundlagen, Handlungsfelder und Befugnisse von Aufsichtsbehörden beim Datenschutz auf und erläuterte unter anderem Rolle und Möglichkeiten der Landesregierung, Einfluss auch auf bundesweite Gesetzgebungen zunehmen. Er verwies darauf, dass sich viele Akteure im Bereich der Datensicherheit bisher noch nicht oder nur ungenügend auf die neue Gesetzeslage eingestellt haben. Mit der EU-DSGVO erhalten die Datenschutzaufsichtsbehörden mehr Befugnisse und können bei Verstößen auch deutlich höhere Bußgelder verhängen. Dies sollte alle betroffenen Institutionen zum schnelleren Handeln bewegen.

Hintergrund:

Seit 1997 werden an der TH Wildau Fachkräfte für die öffentliche Verwaltung ausgebildet. Die Studiengänge „Verwaltung und Recht“ sowie „Kommunales Verwaltungsmanagement“ laufen demnächst aus. Dafür wurde 2016 ein neuer, dual ausgerichteter Bachelor-Studiengang „Öffentliche Verwaltung Brandenburg“ implementiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.