Freitag, 20. Juli 2018


Netzwerktreffen für Existenzgründer und Startups: "Tech Summit | ViNN:Lounge" am 1. und 2. Dezember 2017

Wildau, (lifePR) - Unter dem Titel „Tech Summit | ViNN:Lounge 2017“ findet am 1. und 2. Dezember 2017 an der Technischen Hochschule Wildau (Halle 14, Hörsaal A001 und Seminarraum B001) ein Workshop-Event für Existenzgründer, Startups und an Unternehmensgründung Interessierte statt. Im Mittelpunkt stehen Vorträge und Diskussionsrunden zu aktuellen Trends und Geschäftsmodellen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich auf ein kompaktes Programmangebot freuen. Dieses reicht von Kurzvorträgen zu Förderinstrumenten und zum Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg bis zu Fragerunden, bei denen Experten, Coaches und weitere Netzwerkpartner des Gründungsservice der TH Wildau antworten, Tipps geben und zum gemeinsamen Wissens- und Erfahrungsaustausch anregen werden.

Ein besonderes Highlight wird ein Impulsvortrag von Prof. Dr. Kai Buehler sein. Der Multi-Existenzgründer lehrt an der Rheinischen Fachhochschule Köln u.a. Digital Entrepreneurship und wird als Fachmann für Virtual und Augmented Reality Einblicke in realisierte Geschäftsmodelle im Bereich „Mixed Reality“ geben. Außerdem erhält das Team „BIOMES.world” der TH Wildau eine Auszeichnung für den Erfolg beim Antrag auf ein EXIST-Gründerstipendium und stellt sein Unternehmenskonzept zur Erhebung und Analyse humangenomischer Daten vor.

Die ViNN:Lounge und der Gründungsservice sind Projekte der Forschungsgruppe „Innovations- und Regionalforschung“ unter Leitung von Forschungsprofessorin Dr. Dana Mietzner. Das Team betreibt auch das Kreativlabor ViNN:Lab der TH Wildau, das Hochschulangehörigen und Interessenten aus der Region Unterstützung bei der Umsetzung von Produktideen bis hin zu Prototypen bietet.
Diese Pressemitteilung posten:

Technische Hochschule Wildau

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 31 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Knapp 25 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technologien, aber auch Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer