Großes Interesse in Fernost an Europakompetenz der Technischen Hochschule Wildau

(lifePR) ( Wildau, )
Am 21. Mai 2013 fand an der Zhejiang Gongshang University in Hangzhou/China ein internationales Forum zum Thema "Europäischer Stabilitätsmechanismus ESM" statt. Die älteste Wirtschaftsuniversität im "Reich der Mitte" ist Partnerhochschule der Technischen Hochschule Wildau. Gastdozent Prof. Dr. Jürgen Wagenmann und Leiter des China-Austauschprogramms der TH Wildau vom Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht hielt den Eröffnungsvortrag und befasste sich mit dem Europäischen Stabilitätsmechanismus ESM als "Rettungsschirm für undisziplinierte Eurozonenländer".

Prof. Wagenmann zeichnete vor den ca. 150 Teilnehmer aus Hochschulen der Region, Vertretern der Provinzregierung Zhejiang und der Stadtverwaltung von Hangzhou ein Situationsbild der Eurozone, beschrieb die Vor- und Nachteile dieser Währungsunion, fundierte die Notwendigkeit finanzieller Rettungspakete und beschrieb den ESM als neues langfristiges Instrument.

"Das Thema ist für uns Chinesen von großem Interesse", sagte Prof. Dr. Xu Yongbin, Dekan der Fakultät für Rechnungslegung und Initiator dieses Forums. "Denn die Herausforderungen in der Eurozone weisen gewisse Ähnlichkeiten zu den Finanzhilfen in China zwischen den reichen Ostprovinzen und armen Westprovinzen auf." Entsprechend lebhaft und teils auch emotional entwickelte sich die Diskussion. Hierbei standen die Maßnahmen im Vordergrund, wie die Nettozahler der Rettungspakete die Empfängerstaaten zur disziplinierten Wirtschafts- und Haushaltspolitik bewegen resp. zwingen können und sollen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.