Attraktiver Raum für neue Polizei-Dienststelle - Taunus Sparkasse saniert ehemaligen Bürokomplex in Sulzbach

Die Taunus Sparkasse und das Land Hessen haben einen langfristigen Mietvertrag für den Standort in Sulzbach unterzeichnet

(lifePR) ( Bad Homburg, )
Die Taunus Sparkasse hat den Zuschlag einer öffentlichen Ausschreibung erhalten und mit dem Land Hessen, vertreten durch den Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBHI), einen langfristigen Mietvertrag für den Standort in Sulzbach unterzeichnet. Der bereits bestehende Bürokomplex in der Otto-Volger-Straße 19 besteht aus drei sich architektonisch ähnelnden Gebäudeteilen. Eigentümerin ist eine Tochtergesellschaft der Taunus Sparkasse.

Die Sparkasse saniert bis 2022 insgesamt über 5.500 Quadratmeter Mietfläche nach den Anforderungen des neuen Mieters und schafft so einen hervorragenden Standort für eine neue Polizei-Dienststelle des Landes Hessen. Das Areal befindet sich im Gewerbegebiet West, das sich unmittelbar östlich der Königsteiner Straße von Frankfurt-Höchst nach Bad Soden erstreckt. Der Mietvertrag läuft zunächst 20 Jahre. Damit haben sowohl die Taunus Sparkasse als auch das Land Hessen Planungssicherheit.

Das Immobiliengeschäft ist und bleibt für die Taunus Sparkasse als bedeutendem Immobilienfinanzierer in der Metropolregion ein Segment mit starker strategischer Bedeutung. Fokus ist und bleibt dabei eindeutig die Finanzierungsseite – auch, wenn die Sparkasse bei der Sanierung in Sulzbach selbst als Bauherr auftritt.

„Die Taunus Sparkasse erfüllt gerne ihren Auftrag, die Region nach Kräften zu fördern. Schön, dass die Sparkasse den Zuschlag aus der öffentlichen Ausschreibung erhalten hat. Der Vertrag mit dem Land Hessen ist gut für unsere Region“, sagt Ulrich Krebs, Landrat des Hochtaunuskreises und Verwaltungsratsvorsitzender der Taunus Sparkasse.

„Die Polizei leistet wichtige Arbeit für alle Bürgerinnen und Bürger im gesamten Main-Taunus-Kreis. Ich freue mich, dass die Behörde in Sulzbach an einem attraktiven Standort mit bester Anbindung und Infrastruktur einen angemessenen Platz findet“, sagt Michael Cyriax, Landrat des Main-Taunus-Kreises und stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender der Taunus Sparkasse.

„Wir wollen und werden nicht zu Wettbewerbern der regionalen Projektentwickler. Aber die nachgewiesene Kompetenz zu haben, Immobilienprojekte eigenständig managen zu können, ist für uns unverzichtbar“, sagt Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse.

Patricia Wendland, Geschäftsbereichsleiterin Standortmanagement des Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), erklärt: „Das vermietete Areal umfasst eine Gesamtfläche von rund 10.000 Quadratmetern und bietet ausreichend PKW-Außenstellplätze. Durch seine Nähe zum Bahnhof Sulzbach ist der neue Standort zudem gut an das ÖPNV-Netz angebunden.“ Mit Direktverbindungen können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze jeweils von Frankfurt, Wiesbaden, Bad Soden, Königstein oder Niedernhausen mit Bus und Bahn in weniger als 45 Minuten erreichen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.