Tanztherapie nach Krebs: Trotz Krankheit stressfrei leben

Der Tanztherapie nach Krebs e.V. bietet deutschlandweit kostenfreie Tanztherapie-Seminare zur psychoonkologischen Nachsorge

(lifePR) ( Freiburg, )
Eine Krebsdiagnose ist für Betroffene und deren Angehörige emotional sehr belastend. Vielen reißt es den Boden unter den Füßen weg und es fällt schwer, mit der Situation umzugehen. Eine Möglichkeit, Betroffene bei der Krankheitsverarbeitung zu unterstützen, ist die Tanztherapie. Das körperorientierte Therapieverfahren zielt darauf ab, Erkrankten zu helfen, ihre Gefühle im geschützten Raum auszudrücken und mit Tanz das nach außen zu tragen, wofür Worte fehlen. Der Tanztherapie nach Krebs e.V. bietet diese Form der Therapie Krebsbetroffenen bundesweit an.

2008 als gemeinnütziger Verein gegründet hat sich der Verein Tanztherapie nach Krebs e.V. zum Ziel gesetzt, die Tanztherapie als eine der künstlerischen Therapieformen in der psychoonkologischen Nachsorge bekannter zu machen. Dafür veranstaltet der Verein auch Seminare für Betroffene und ihre Familien, die sie sich aufgrund einer krankheitsbedingt angespannten finanziellen Situation nicht leisten können.

Seminare für Mütter mit jugendlichen Töchtern

Ein besonderes Seminar ist die Tanztherapie für krebsbetroffene Mütter mit ihren jugendlichen Töchtern. In diesen Wochenend-Kursen bekommen an Krebs erkrankte Mütter gemeinsam mit ihren jugendlichen Töchtern Selbsthilfestrategien zum Umgang mit belastenden Emotionen vermittelt. Darüber hinaus erlernen die Teilnehmerinnen neue Kommunikationswege mittels Tanztherapie und testen diese aus, um sie auch in den Familienalltag übertragen zu können.

Die qualifizierten Therapeutinnen sorgen währenddessen für eine vertrauensvolle Atmosphäre zwischen Müttern und Töchtern. Die Teilnehmerinnen lernen so, Konflikte in der Familie offen anzusprechen und dass eine professionelle Begleitung bei der Krankheitsbewältigung hilfreich sein kann. Das bestätigt auch der Kommentar einer Teilnehmerin: „Das Seminar hat uns ein Stück mehr zusammengeschweißt. Wenn es zwischen meiner Tochter und mir Stress gibt, wünschen wir uns beide zur Tanztherapie zurück.“

Tanztherapie auch für junge Frauen

Der Verein arbeitet mit speziell in der Onkologie qualifizierten Tanztherapeutinnen zusammen, die im gesamten Bundesgebiet verteilt sind. Aktuell sind 18 Therapeutinnen im Netzwerk tätig, um Betroffenen die Tanztherapie-Seminare möglichst kostenfrei anbieten zu können.

Neben der Tanztherapie für Mütter und Töchter bietet der Verein Tanztherapie nach Krebs e.V. auch weitere Seminare an, wie die Tanztherapie für junge Frauen. Diese gibt es allerdings ausschließlich in Freiburg, da der Verein aktuell nur dort die notwendigen Spenden für das kostenfreie Angebot erhält.

Sie möchten den Verein unterstützen?

Die Tanztherapie hat sich als Therapieform für Krebsbetroffene bereits mehrfach bewährt. Der Verein Tanztherapie nach Krebs möchte daher auch weiterhin Seminare und Kurse für betroffene Patientinnen und Angehörige möglichst kostenfrei anbieten.

Um möglichst viele Betroffenen eine Teilnahme ermöglichen zu können, braucht es allerdings Spenden. Sie möchten unterstützen? Dann besuchen Sie http://www.tanztherapie-nach-krebs.de/.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.