Kraftstoffpreise tendieren seitwärts

Heizöl, Heizölpreis, Heizölmarkt, Ölmarkt, Öl, Ölpreis, Heizen, Vergleich, Preisvergleich (lifePR) ( Hamburg, )
Benzinpreise - Entwicklung

Bereits kurz nach der Einführung der neuen Straßenverkehrsordnung (StVO) im April 2020 wurden die mit der Änderung verbundenen höheren Bußgelder, sowie die schärferen Regeln zu Fahrverboten bei Geschwindigkeitsverstößen kritisiert und seitens zahlreicher Initiativen und Vereine wurde eine erneute Überarbeitung gefordert. Da ein Teil der Neuerungen sogar aus rechtlichen Gründen unwirksam ist, haben aktuell 14 Bundesländer die neue StVo gekippt und kehren zum alten Bußgeldkatalog zurück.

Aufgrund der Rückkehr zur alten Regelung in einem Großteil der Bundesländer, gibt es vorerst keine einheitliche „Linie“ von Bund und Ländern. Ziel der Kritiker war bereits bei Bekanntgabe der neuen Regelung im April, dass die Verhältnismäßigkeit der Sanktionen wiederherzustellen werden müsste. Konkret geht es um die Sanktionierung bei der Geschwindigkeitsübertretung von mehr als 21 km/h innerorts, oder 26 km/h außerhalb von Ortschaften, bei deren Nachweis ein einmonatiges Fahrverbot droht.

Während die Rückkehr zum alten Bußgeldkatalog bei einigen Autofahrern für Erleichterung sorgen sollte, bleibt die Hoffnung auf günstigere Benzinpreise in Folge der Mehrwertsteuersenkung von letzter Woche Mittwoch unerfüllt. Mit Blick auf unseren Preischart wird anhand der neusten Entwicklung der Benzin- und Dieselpreise deutlich, dass die Steuersenkung nicht bei den Verbrauchern ankommt bzw. dass die gewünschte Reduzierung nicht weitergereicht wird.

Auch wenn sich bei den Preisen aller drei Kraftstoffsorten zwischenzeitlich der Übergang in eine Abwärtsbewegung andeutete, kann anhand der jüngsten Preisentwicklung festgestellt werden, dass die Diesel- und Benzinpreise eher seitwärts tendieren. Seit Ende letzter Woche bewegen die beiden Benzinpreise mit einem Minus von jeweils 0,2 Cent/Liter auf 1,251 Cent/Liter (E10) bzw. 1,288 Cent/Liter (E5) und der gemittelte Dieselpreis (1,086 €uro/Liter) mit einem Plus von 0,1 Cent/Liter sogar konträr zueinander.

Unabhängig davon welche Kraftstoffsorte Sie tanken müssen, bleibt statistisch gesehen die beste Uhrzeit um billig zu tanken zwischen 20:00 und 22:00 Uhr. Kurz davor erhöhen viele Gesellschaften die Preise jedoch, weil viele Verbraucher noch nicht mitbekommen haben, dass sich die günstigste Uhrzeit zum Tanken, seit einigen Monaten nach hinten verschoben hat. Nach 22:00 Uhr ziehen die Spritpreise dann jedoch wieder kräftig an. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Preisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,086 €uro je Liter
- Super: 1,288 €uro je Liter
- E10: 1,251 €uro je Liter

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 0,979€/l zu 1,399€/l (+ 41 ct/l)
- Super: 1,169€/l zu 1,619€/l (+ 44 ct/l)
- E10: 1,129€/l zu 1,579 €/l (+ 45 ct/l)


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.