Heizölpreise steigen vierten Tag in Folge

Heizöl, Heizölpreis, Heizölmarkt, Ölmarkt, Öl, Ölpreis, Heizen, Vergleich, Preisvergleich (lifePR) ( Hamburg, )
Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Während im Monat Juni die Entwicklung der Heizölpreise im Wesentlichen von einem nahezu konstanten Seitwärtstrend mit nur geringen Auf- und Abbewegungen geprägt war, ist bereits jetzt ablesbar, dass der Trend bald beendet sein könnte. Denn mit dem heutigen Plus von 0,5 Cent/Liter, steigen die Heizölpreise bereits den vierten Handelstag in Folge. Eine Bestellung von 2.000 Liter Heizöl kostet zum heutigen Wochenausklang zunächst 51,38 €uro/100 Liter. Den Vorgaben der internationalen Finanzmärkte nach zu urteilen, sollten weitere deutliche Preisbewegungen im Tagesverlauf ausbleiben.

Bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklungen zeigte sich heute erneut ein einheitliches Bild mit flächendeckenden Preisanstiegen in allen Bundesländern. Dabei stiegen die Heizölpreise zwischen 0,1 und 0,3 Cent/Liter in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Kräftigere Preisanstiege waren hingegen zwischen 0,9 und 1,2 Cent/Liter in Brandenburg, Berlin, Bremen, Hamburg und Sachsen-Anhalt zu verzeichnen. Ein besonderes Augenmerk fällt heute erneut auf Hamburg, da hier der Heizölpreis weiterhin rund vier Euro/100 Liter unter dem Bundesdurchschnitt liegt.

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Nachdem sich viele Heizölhändler kurz vor der Umsetzung der gesetzlichen Mehrwertsteuersenkung am Mittwoch eine "Ankurbelung" der zuletzt deutlich rückläufige Nachfrage erhofft haben, kehrt mit Blick auf die ersten beiden Handelstage zunächst Ernüchterung am Heizölmarkt ein. Denn durch die bereits Anfang der Woche startende Aufwärtsbewegung der Heizölpreise, wurde die aus der Steuersenkung resultierende rechnerische Ersparnis von rund einem €uro/100 Liter nahezu vollständig neutralisiert und die erhoffte Nachfragesteigerung blieb hinter den Erwartungen zurück.

Zu Wochenbeginn kam es bei den Rohölpreisen zu einem kräftigen Rücksetzer, der jedoch durch die nahezu konstanten Preissteigerungen im Wochenverlauf mehr als nur ausgeglichen wurde. Besonders durch das deutliche Plus am gestrigen Handelstag, sind die Notierungen zwischenzeitlich sogar in die unmittelbare Nähe des Drei-Monatshoch von letzter Woche Dienstag gestiegen. Auftrieb erhielten die Preise vor allem durch die deutlich bessere Stimmung an den Aktienmärkten, durch die riskante Anlageformen wie Rohstoffe, zu denen auch Rohöl gehört, für Anleger interessant werden.

Die Hoffnung auf sinkende Heizölpreise bestand nicht nur auf der „Händlerseite“, sondern auch auf der Seite der Heizölverbraucher. Auch wenn der erhoffte Effekt infolge der Steuersenkung nicht vollumfänglich ankam, so können sich unsere Kunden bei einer aktuellen Bestellung weiterhin über den Einkaufsvorteil anhand der Ersparnis von bis zu 25 €uro durch unsere aktuelle Sommer-Rabatt-Aktion freuen. Spekulationsfreudige Kunden, die auf wieder sinkende Heizölpreise setzen, sollten darauf achten, dass unsere Rabattaktion nur noch bis zum 10.07. läuft. Schnell sein lohnt sich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.