Heizölpreise steigen auf Dienstag

(lifePR) ( Hamburg, )
Nach einer Woche mit konstant rückläufigen Heizölpreisen, kam es bereits gestern im Laufe des Tages zu Preissteigerungen. Und auch heute wird der Preisanstieg mit einem Plus von zunächst 0,6 Cent/Liter weiter fortgesetzt. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit zum Start in den Handelstag 66,49 €uro/100 Liter. Durch die Kombination aus dem anhaltend attraktiven Heizölpreis und dem Preisnachlass aus unserer aktuellen Winter-Rabatt-Aktion, lohnt es sich weiterhin über eine zeitnahe Heizbestellung nachzudenken.

Bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklungen zeigte sich heute ein recht einheitliches Bild mit Preisanstiegen in allen Bundesländern. Dabei zogen die Heizölpreise mit 0,8 bis 1,0 Cent/Liter am kräftigsten in Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, im Saarland, Sachsen und Thüringen an. Die geringsten Preiserhöhungen zwischen 0,2 und 0,4 Cent/Liter waren am Morgen hingegen in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt zu verzeichnen.

Aus den Vorgaben der internationalen Finanzmärkte war am gestrigen Morgen noch zu urteilen, dass die heimischen Heizölpreise fast unverändert in den Handelstag starten und nur mit übersichtlichen Preissteigerungen zu rechnen sei. Die jüngsten Meldungen aus dem Nahen Osten haben dann jedoch für deutlich steigende Heizölpreise gesorgt. Die ohnehin merklich steigende Nachfrage der letzten Tage, hat speziell gestern Nachmittag nochmals angezogen. Eine Vielzahl von Heizölverbrauchern haben somit bereits die aktuell interessanten Heizölpreise für eine vorgezogene Heizölbevorratung genutzt.

Am Montagvormittag kam es zwischenzeitlich zu klaren Preisanstiegen bei den Notierungen. Für die deutlichen Gewinne waren Meldungen von gleich zwei OPEC-Staaten verantwortlich. Vor dem Hintergrund des Kräftemessens zwischen dem Iran und den USA, sorgte die Meldung über die Unterbrechung der Förderung auf einem iranischen Ölfeld für nervöse Stimmung am Ölmarkt. Außerdem kam es in Libyen zur Schließung einer Pipeline, die zwischen dem größten Ölfeld des Landes und Verladeanlagen am Mittelmeer verläuft. Ein Großteil der Gewinne wurden jedoch im Laufe des Handelstages wieder abgegeben.

Durch die zuletzt gestiegenen Heizölpreise, wurde die verbraucherfreundliche Entwicklung der letzten Woche vorerst gestoppt. Dennoch befinden sich die Heizölpreise anhaltend auf einem attraktiven Niveau und durch unsere aktuelle Winter-Rabatt-Aktion, mit Sonderrabatten zwischen 20,- und 25,- EUR, lohnt sich eine zeitnahe Bestellung gleich doppelt. Hierfür müssen Sie lediglich den Rabattcode, den wir Ihnen heute über unseren kostenlosen Newsletter mitteilen werden, im Bestellprozess eingeben. Tanke-Günstig.de wünscht viel Freude beim Sparen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.