Heizölpreise nahezu unverändert

Heizöl, Heizölpreis, Heizölmarkt, Ölmarkt, Öl, Ölpreis, Heizen, Vergleich, Preisvergleich (lifePR) ( Hamburg, )
Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Neben der positiven Nachricht, dass die Heizölpreise mit dem heutigen Preisrückgang von 0,1 Cent/Liter die Achterbahnfahrt der letzten Tage vorerst beenden, können sich Verbraucher heute Morgen über die allgemeine Entwicklung am Heizölmarkt freuen. Denn neben der Ersparnis durch die Mehrwertsteuersenkung, freuen wir unsere Sommer-Rabatt-Aktion starten zu können. Eine Bestellung von 2.000 Litern kostet zum Start in den Handelstag zunächst 50,12 €uro/100 Liter, jedoch ist hier der Nachlass aus unserer Rabatt-Aktion noch nicht berücksichtigt.

Bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklungen zeigte sich im frühen Handel ein differenziertes Bild. In sieben Bundesländern waren heute Morgen Preisrückgänge zu verzeichnen und in den anderen neun Bundesländern legte der Heizölpreis leicht zu bzw. blieb unverändert. Mit 0,5 bis 0,8 Cent/Liter konnten die kräftigsten Preisnachlässe in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland festgestellt werden. Die deutlichsten Preiserhöhungen zwischen 0,6 und 0,7 Cent/Liter waren am Morgen hingegen in Bayern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt zu verzeichnen.

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Nachdem die heimischen Heizölpreise bis Ende Mai teilweise massiven Preisschwankungen ausgesetzt waren, hat sich die Lage am Heizölmarkt zuletzt beruhigt und die Preise bewegten sich nur noch innerhalb eines recht schmalen Preiskanales. Bedingt durch die Kombination aus dem Übergang in einen Seitwärtstrend, sowie den zuletzt deutlich gestiegenen Temperaturen, ist die Nachfrage auf ein saison- typisches Niveau zurückgegangen. Die Nachfrage könnte jedoch aufgrund von gleich mehreren Faktoren wieder „in Schwung“ kommen.

Die Rohölpreise waren am gestrigen Dienstag von mehreren Richtungswechseln geprägt. Nachdem die Notierungen zunächst durch eine Aufwärtsbewegung am Vortag mit deutlichen Gewinnen in den Tag starteten, folgte im Tagesverlauf zwischenzeitlich der Übergang in die Verlustzone, die jedoch bis zum Abend wieder verlassen wurde. Für Auftrieb sorgte gestern vor allem der schwächere US-Dollar, der Öl außerhalb des Dollarraums verbilligte. Die zuvor sinkenden Rohölpreise waren auf die aktuelle Entwicklung der Corona-Infektionszahlen in den USA und der Furcht vor den negativen Konjunkturfolgen zurückzuführen.

Auch wenn bei den Heizölpreisen zuletzt wieder häufigere Richtungswechsel ersichtlich waren, befinden sie sich weiterhin auf einem attraktiven Preis-Niveau. Doch seit heute Morgen wird eine kurzfristige Heizölbestellung aufgrund von zwei weiteren Aspekte nochmals interessanter. Denn neben der Mehrwertsteuersenkung, die in voller Höhe an unsere Kunden weitergegeben wird, startet heute außerdem unsere Sommer-Rabatt-Aktion. Einfach den Rabattcode „DoppeltSparen“ im Preisrechner eingeben und schon ist eine Ersparnis von bis zu 25 €uro möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.