Heizölpreise: Heizölpreis steigt auf über 70 €

Die Heizölpreise führen die Preisrally der vergangenen Tage weiter fort und erreichen neue Höchststände in diesem Jahr. Das Heizölpreisniveau bleibt so hoch, wie zuletzt im Januar 2020.

(lifePR) ( Hamburg, )
Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die Heizölpreise führen die Preisrally der vergangenen Tage weiter fort und erreichen neue Höchststände in diesem Jahr. Das Heizölpreisniveau bleibt so hoch, wie zuletzt im Januar 2020. Regional haben sich die Heizölpreise mehrheitlich nach oben entwickelt. In einigen Regionen gab es leichte Gegenbewegungen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell im Durchschnitt 70,05 €uro / 100 Liter. Das sind rund 24 Cent mehr als Dienstag früh. Die Heizöl-Prognose zeigt weiterhin nach oben.

Die 70 €-Grenze wurde damit heute früh überschritten und könnte nun einen neuen Boden bilden, für deutlich darüber liegende Heizölpreise. Der regionale Heizölpreis bewegt sich aktuell in einer Spanne von -0,24 €uro (Berlin, Sachsen-Anhalt) und +0,64 €uro (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz) je 100 Liter. Preissenkungen gab es ebenfalls in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern (-0,12 €uro). In den Nordländern Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen haben sich die Heizölpreise hingegen kaum verändert.

In Nordrhein-Westfalen (+0,57 €uro), Hessen (+0,48 €uro), Saarland (+0,48 €uro) und in Bayern (+0,36 €uro) nahmen die Heizölpreise hingegen deutlich zu. Angesichts des extrem hohen Preisniveaus sollten Verbraucher darüber nachdenken, frühzeitig Heizöl zu bestellen. Wir glauben, dass die Heizölpreise über den Sommer hinweg weiter ansteigen könnten. Sollten Sie Heizöl bestellen wollen, dann sollten Sie unbedingt unseren Preisvergleich nutzen. Im Laufe des Tages könnte der Heizölpreis noch etwas teurer werden.

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Wie bereits erwartet hat es einen weiteren Ausbruch nach oben gegeben. Die aktuellen Gegenbewegungen in einigen Regionen sind dabei nur als Verschnaufpause zu verstehen. Wie man auch sehr gut an unserem Heizöl-Preis-Chart erkennen kann, sind die Heizölpreise seit Ende Mai stetig nach oben gestiegen. Mit den Heizölpreisen dürfte es auch weiter nach oben gehen und vermutlich müssen Verbraucher bald mit Preisen über 71 € für Heizöl rechnen. So könnte der Höchststand von Januar 2020 auch bald überwunden werden. In der zweiten Jahreshälfte ist keine Besserung zu erwarten. Die Preise für Heizöl dürften weiter zunehmen. Die Nachfrage bleibt weiterhin ein Problem für viele Heizölhändler. Regional bewegt sich der Heizölpreis aktuell in einer Spanne zwischen 68 und 75 €uro. Die Heizölpreis-Tendenz zeigt nach oben.

Die Ölpreise notieren erneut deutlich stärker und starteten in den heutigen Handelstag mit einem neuen Mehr-Jahres-Hoch. Für den jüngsten Auftrieb sorgten die Daten der privaten API in den USA, die eine deutliche Abnahme in den Rohöl-Bestandslagern vorausgesagt hat. Sollten die Daten heute durch die US-Energiebehörde bestätigt werden, könnte der Ölpreis noch einmal zulegen. Ein deutlicher Abbau wäre ein Hinweis auf eine deutliche Nachfrageerholung in den USA und ein Hinweis auf künftige und aktuelle Entwicklungen in anderen Ländern. Die wichtige Nordsee-Sorte Brent notiert zur Stunde bei 74,51 73,11 $ / Barrel (+1,40 $). Im Laufe des Tages wird mit leicht höheren Ölpreisen gerechnet.

Mittel- bis langfristig müssen sich Verbraucher auf deutliche höhere Heizölpreise einstellen. Kurzfristige Gegenbewegungen und Unterbrechungen bei der Preisrally auf dem Ölmarkt sind seltener geworden. Die Prognosen für die Zukunft des Heizölpreises zeigen deutlich nach oben. Unter diesen Rahmenbedingungen empfehlen wir die aktuellen Konditionen für einen Heizölkauf weiter zu beobachten und Heizöl zu kaufen, bevor die Preise noch weiter ansteigen. Wer jetzt Heizöl bestellt, kann sich über kurze Lieferfristen freuen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.