Realschule Espelkamp führt Lernbetrieb TALEB durch

Neuartige Berufsorientierungs-Veranstaltung an der Birger-Forell-Realschule

Lernbetrieb - Kantine (lifePR) ( Hille, )
Die Schülerinnen und Schüler der Birger-Forell-Realschule erleben am 3. und 4. Juli, wie sich das Arbeiten in einer Betriebsabteilung eines Unternehmens anfühlt. Bettina Schmidt, die Berufswahlkoordinatorin der Schule, hat mit der Talentfabrik aus Hille den Lernbetrieb TALEB organisiert. Die Durchführung erfolgt mit Unterstützung der Projekt-Förderung der Postcode-Lotterie, um die sich die Talentfabrik erfolgreich beworben hatte. Das Integrationsunternehmen hat dieses neuartige Veranstaltungsformat für Berufsorientierung an Schulen entwickelt, damit Jugendliche berufstypische Aufgaben unter realitätsnahen Bedingungen bewältigen und so Berufe ganz direkt erleben. Der Lernbetrieb ist ein Produktionsbetrieb, in dem die Schülerinnen und Schüler Produkte selbst entwickeln, herstellen und vermarkten. Dazu stehen insgesamt elf Betriebsabteilungen bereit, in denen sie als Betriebsleiter/in, Personalmanager/in, Sicherheitsbeauftragte/r oder Kantinenfachkraft arbeiten. Einmalig ist das Konzept des Lernbetriebs durch die Interaktion zwischen den Abteilungen. So erleben und verstehen die Jugendlichen betriebliche Prozesse im Zusammenhang. Ganz wichtig: Die Jugendlichen organisieren sich möglichst selbst und bearbeiten die Aufgaben selbständig.

Viele Stellen für Auszubildende bleiben unbesetzt, weil viele Jugendliche unklare oder gar keine Vorstellungen von den meisten Ausbildungsberufen und den dazugehörigen betrieblichen Zusammenhängen haben. Als realitätsbezogenes Modell-Unternehmen auf den wissenschaftlichen Grundlagen der Lernfabrik entwickelt, schafft der Lernbetrieb ein Lernumfeld zum Sammeln von Wissen um Berufe und vor allem zum Verständnis um betriebliche Prozesse und Zusammenhänge.

Authentischer Einblick ins Berufsleben

Den Lernbetrieb gestalten die Jugendlichen selbst: Nachdem sie ihren Betriebsabteilungen zugeteilt sind, bereiten sie ihren Arbeitsplatz als Team vor. Dazu finden sie Anleitungen und Arbeitsmaterial vor. Die pädagogischen Betreuerinnen und Betreuer unterstützen dabei nur so viel wie notwendig. In den Abteilungen Entwicklung, Fertigung mit Qualitätsmanagement, Lager, Verkauf, Marketing, Einkauf, Buchhaltung, Personalabteilung, Empfang mit Sicherheitsdienst, Kantine und natürlich der Betriebsleitung treffen jetzt die Jugendlichen die Entscheidungen und bestimmen den Lauf der Dinge. Dabei erleben sie ganz direkt, wie ihre Entscheidungen sich auf die betrieblichen Prozesse auswirken und wie alles in einem Betrieb zusammenhängt.[br][br]

Zuspruch von Handwerkskammer und IHK

Im Juni wurde der an der integrierten Gesamtschule IGS Roderbruch in Hannover durchgeführte Lernbetrieb von Vertreterinnen und Vertretern der regionalen Kammern direkt unter die Lupe genommen und überzeugte die Gäste mit seinem Konzept. Dr. Hildegard Sander, Hauptgeschäftsführerin der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN), Dr. Tobias Roeder, Referent für Bildung und Recht der Landesvertretungen der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN) sowie Dr. Carl-Michael Vogt, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover, waren sich einig, dass Berufsorientierung von großer Bedeutung ist und stellten fest: „Wir freuen uns daher über alle Bemühungen, Schülerinnen und Schülern die Arbeitswelt und Betriebsabläufe über eine intensive Berufsorientierung nahe zu bringen“. Sander ergänzte: „Es ist wesentlich, jungen Menschen möglichst früh und umfassend Lebens- und berufliche Erfahrungswelten nahezubringen.“

Der Lernbetrieb TALEB bietet dazu jetzt an der Birger-Forell-Realschule zwei Vormittage lang die Möglichkeit:
Zeit: 3. – 4. Juli, 8 – 13 Uhr
Ort: Birger-Forell-Realschule, Kantstraße 34,
32339 Espelkamp
Träger des Lernbetrieb TALEB: Talentfabrik gGmbH
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.