Samstag, 18. November 2017


Parknächte Schloss Dyck - Im Zauber des Lichts

Jüchen, (lifePR) - Das neue Konzept will bezaubern und animieren, indem es große Bilder und Illusionen zaubert, Wünsche erfüllt, Geschichten erzählt, Welten schafft. Täglich vom 1. bis 10. September 2017 lädt der Park bei Einbruch der Dunkelheit ein zu einem durch Licht geführten Rundgang durch Schlossanlage und Park.

Spätsommer, länger werdende Abende, milde Temperaturen. Ein Erlebnis der besonderen Art ist dann das im wahrsten Sinne des Wortes „Lustwandeln“ durch den illuminierten Englischen Landschaftsgarten von Schloss Dyck. Unter dem Motto Parknächte Schloss Dyck – im Zauber des Lichts dürfen sich Besucher auf ein neues Konzept von Lichtkunst freuen, das aber auch Stimmungen der 15 Jahre begeisternden illumina aufgreift. Es stammt von dem gebürtigen Mönchengladbacher Richard Röhrhoff, der u.a. das FestungsLeuchten auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz und das Essen Light Festival produziert. „Richard Röhrhoff arbeitet mit einem internationalen Team zusammen. Dadurch sind die Spielorte sehr unterschiedlich und der Festival-Charakter wird spürbarer. Ein Licht-Festival, das Jung und Alt begeistert, da wollen wir gerne hin“, sagt Jens Spanjer, Vorstand der Stiftung Schloss Dyck.

Abwechslungsreich, unterhaltsam, außergewöhnlich

Insgesamt sind 15 kleine und große Spielorte über Park und Schlossanlage verteilt. Leise Szenarien mischen sich mit lebhaften, mal ist der Besucher stiller Beobachter, mal Beteiligter mittendrin. Spannung wechselt sich ab mit Entspannung, es wird mal besinnlich, mal heiter, aber immer unterhaltsam. Bevor man durch den stimmungsvoll beleuchteten Torbogen in den historischen Park gelangt, ziehen Soundclouds, eine Licht-Klang-Installation von Daniel Kurniczak, im Gewächshaus am Botanica die Blicke der Besucher auf sich. Was werden sie wohl ver- oder enthüllen? Stimmungsvoll geht es auch auf der Orangerie-Terrasse zu. Ein außergewöhnlicher Baum aus Schüsseln und Eimern – eine Kreation des weltweit ausstellenden französischen Lichtkünstlers Philippe Morvan – bildet gleichsam als fantastisches Lichtobjekt den optischen Mittelpunkt des großen Parknächte-Biergartens an der Orangerie, der dadurch selbst zu einem Spielort und Lichtgarten wird. Und mittendrin: die Besucher – sozusagen als Teil des Lichtspiels! „Die Besucher wollen selbst aktiv sein“, so Röhrhoff zum aktuellen Trend. Dem tragen beispielsweise die Schattenspiele in den Höfen Rechnung, wo Besucher selbst zu Licht-, oder besser Schattenobjekten werden. Richtig interaktiv wird es an der Schwarznusswiese. Dort wartet der Baum der Wünsche mit der ersten „Social-Light-Installation“ von Dyck auf. Fantastisch illuminiert erfüllt der Baum alle drei Minuten einen Wunsch, den die Besucher über die Webseite von Schloss Dyck unter vier Momenten wählen können. Ihr Erlebnis können sie dann direkt in sozialen Netzwerken teilen. Bäume, und zwar flüsternd und einander etwas erzählend, sind auch die Akteure bei Neulich im Wald, ein Szenario der leisen Töne. Vor allem junge Besucher werden wahrscheinlich die lebhafte Dschungelwelt Monkey Business lieben – eine Licht-Klang-Inszenierung von Daniel Kurniczak zum Verrücktspielen für die ganze Familie, die den Eindruck vermittelt, im Dycker Schlosspark seien die Affen los. Perfekte Illusionen wiederum zaubert ein 3D-Videomapping per Grafiken und Beamer auf den Nordflügel des Schlosses. Dazu gibt es poppige, moderne und vor allem tanzbare Musik. Bewegen beim Zuschauen und Staunen erlaubt! Das absolute Highlight schließlich ist eine mitreißende Lichtshow auf der großen Parkwiese. „Der Englische Landschaftspark ist für seine großen Bilder bekannt. Und die Parkwiese ist ein wundervoller Ort, um ihn als eines der großen Bilder des Parks spektakulär zu inszenieren – mit viel Licht und packendem Sound“, so Röhrhoff.

Das kulinarische Angebot der Stiftung Schloss Dyck rundet das sinnliche Abendvergnügen ab. Reservierungen nimmt gerne das kürzlich eröffnete Restaurant REMISE Schloss Dyck unter 02182-824 260 entgegen.

Kasse oder im Online-

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Die Parknächte finden vom 1. bis 10. September 2017, jeweils von 20 bis 24 Uhr statt. Einlass ist ab 18 Uhr, Spielbeginn bei Einbruch der Dunkelheit. An der Tageskasse zahlen Erwachsene inklusive Parkeintritt 13,- Euro, ermäßigt 10,- Euro, Kinder zwischen 7 und 16 Jahren 1,50 Euro, im Vorverkauf über den Ticket-Shop oder an der Schloss-Kasse 10,- Euro, ermäßigt 7,- Euro, Kinder 1,- Euro. Für Kinder bis einschließlich 6 Jahren sowie Jahreskartenbesitzer und Inhaber der düsseldorfArt:card ist der Eintritt frei.

Mit ihrer Eintrittskarte unterstützen Besucher den gemeinnützigen Stiftungszweck, Schloss und Park zu erhalten. Nach öffentlichen Zuschüssen für die Aufbauphase, müssen nun Betrieb und Unterhalt ausschließlich über eigene Einnahmen der Stiftung finanziert werden.

Kompakt – illumina Schloss Dyck

Termin                               1. - 10. September 2017

Öffnungszeiten                20 - 24 Uhr (Kassenöffnungszeiten und Einlass: 18 – 23 Uhr)

Eintrittspreise                    Erwachsene: 13,- € (VVK 10,- €), ermäßigt 10,- € (VVK 7,- €); Kinder (7-16 Jahre): 1,50 € (VVK 1,- €), freier Eintritt für Kinder bis einschließlich 6 Jahren sowie Jahreskartenbesitzer und Inhaber der düsseldorfArt:card

Eintrittskarten                   an der Kasse oder im online Ticket-Shop

Parkplätze                        kostenfrei

Adresse: Stiftung Schloss Dyck, Schloss Dyck, 41363 Jüchen; alternativ für das Navigationsgerät: Dycker Straße, 41363 Jüchen)
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer