Montag, 20. November 2017


Am 1., 2. und 3. Adventswochenende: Schlossweihnacht Schloss Dyck

Jüchen, (lifePR) - Traditionell, mit typischen Weihnachtsdüften, weihnachtlichen Klängen und weihnachtlichem Flair, präsentiert sich der Weihnachtsmarkt vom 2. bis 17. Dezember 2017 wieder an den Wochenenden vor der Kulisse des historischen Wasserschlosses. Über 160 ausgesuchte Aussteller bieten ausgewählte Geschenk- und Deko-Ideen passend zur Saison. Ein besonderes Highlight auch in diesem Jahr: das lebendige Krippenspiel im Schlosspark.

Die Dycker Schlossweihnacht ist mehr als ein Weihnachtsmarkt. Als Fest für alle Sinne zieht sie inzwischen um die 50.000 Besucher aus dem In- und Ausland an. Auch in diesem Jahr will die in festlich-besinnlichen Lichterglanz getauchte Schlossanlage die Menschen an den ersten drei Adventswochenenden hinaus an die frische Winterluft locken. Für’s Frieren bleibt beim Staunen und Schmausen keine Zeit. „Unsere Besucher schätzen die Dycker Schlossweihnacht als Adventsevent für gesellige, heiter-besinnliche Stunden. Weil viele auch den öffentlichen Nahverkehr nutzen, gibt es erstmals nicht nur an den Adventssonntagen, sondern auch an den Samstagen ab 10 Uhr morgens einen Shuttle-Service ab S-Bahnhof Büttgen. Nähere Infos dazu findet man auf unserer Homepage“, so Ulla Illbruck von der Stiftung Schloss Dyck, die alles rund um den Markt organisiert. 

Alles für‘s Weihnachtspäckchen.

Von der Weihnachtsdekoration über Textilien aller Art, Garten- sowie Wohnaccessoires und Kunstgewerbe oder Schmuck bis hin zu kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt, Gewürzen und Tees findet man sicherlich das eine oder andere Weihnachtsgeschenk für die Lieben oder auch sich selbst beim gemütlich-genüsslichen Vorbeischlendern an den zahlreichen Ständen. Erstmals gibt es einen Anbieter von Schmuck aus Mohnkapseln.

Neu in diesem Jahr ist das Ausstellerzelt zwischen Liriodendron- und Lindenallee, das Platz für 20 Aussteller und ein kleines Café mit Glühwein- und Kuchenangebot schafft. Und sollte einmal das Geld ausgehen, ist an der Kasse ein EC-Automat verfügbar.
Übrigens: Diejenigen, die sich mehr Zeit für den Genuss des reichhaltigen Angebots nehmen möchten, können sich beim Verlassen des Geländes an der Einlasskontrolle ein Armband geben lassen, das am Folgetag desselben Wochenendes zum erneuten kostenlosen Eintritt berechtigt.

Gaumenfreuden
Vor allem beim Gastronomierondell auf der Orangeriehalbinsel sowie im Wirtschaftshof verströmen lokale Leckereien – ob herzhaft oder süß – ihre verlockenden Düfte. Wie gern wärmt man sich da mit einer guten Suppe nach Großmutters Rezept oder labt sich im Wirtschaftshof am stets begehrten Flammlachs. Für Naschkatzen gibt es ein reichhaltiges Angebot vom Weihnachtsplätzchen oder Stollen bis hin zu Fudge Brownies mit 15 verschiedenen Toppings – alle frei von künstlichen Inhalts- und Konservierungsstoffen. Dazu ein warmer englischer oder fernöstlicher Tee. Im Schlosscafé sowie im Restaurant Remise kann man bei einem schmackhaften Essen zwischendurch oder auch am Ende des Weihnachtsmarktbesuchs gemütlich im Warmen die müden Füße ausruhen.

Erleben, mitmachen, lauschen
Eine Attraktion des traditionellen Weihnachtsmarktes ist das lebendige Krippenspiel. In regelmäßigen Abständen machen Laienschauspieler die Weihnachtsgeschichte über fünf Stationen durch den englischen Landschaftspark für große wie kleine Besucher hautnah erlebbar und zaubern einen Hauch Besinnlichkeit. Und natürlich halten der Nikolaus und seine Engel auch in diesem Jahr wieder für die Kinder Äpfel, Nüsse und Obst bereit.
Während die Erwachsenen sich bei diversen Vorführungen Anregungen für so manch Kreatives holen können, warten die Ziegen auf Streicheleinheiten und Eisenbahn und historisches Karussell auf „reiselustige“ kleine Mitfahrer. Bei der Engelsuche im Hochschloss heißt es Augen auf, damit einem auch ja keiner entgeht.
Am 9. Dezember bereichern außerdem die „Original Rodebachtaler Musikanten“, am 9. und 10. Dezember der „Polizeichor Twente“ und am 10. Dezember der Kirchenchor „St. Cäcilia Waldenrath“ die Schlossweihnacht.
Bei Einbruch der Dunkelheit verbreiten schließlich Kerzenschein und lodernde Feuerkörbe heimeligen Lichterglanz überall auf dem Gelände.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Die Schlossweihnacht findet an den ersten drei Adventswochenenden, also am 2./3., 9./10. sowie 16./17. Dezember 2017 jeweils samstags und sonntags von 10 bis 20 Uhr statt. An der Tageskasse zahlen Erwachsene 13,- Euro, ermäßigt 10,- Euro, Kinder zwischen 7 und 16 Jahren 1,50 Euro Parkeintritt, im Vorverkauf (bis einschließlich 28.11.2017) über den Ticket-Shop (www.schloss-dyck-shop.de/) oder an der Schloss-Kasse 10,- Euro, ermäßigt 7,- Euro, Kinder 1,- Euro. Für Kinder bis einschließlich 6 Jahren und Jahreskartenbesitzer ist der Eintritt frei.

Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung. Eine Verkehrslenkung wird eingerichtet. Und erstmals gibt es immer an beiden Tagen des jeweiligen Wochenendes ab 10 Uhr einen Shuttle-Service ab S-Bahnhof Büttgen. Der letzte Bus zurück geht um 20:30 Uhr ab Obstparkplatz Schloss Dyck. Nähere Infos auf der Homepage.

Kompakt – Schlossweihnacht Schloss Dyck
Termin 1., 2., und 3. Adventswochenende 2017
(2./3., 9./10., 16./17.12.2017)

Öffnungszeiten 10 – 20 Uhr
Eintrittspreise Erwachsene: 13,- €, ermäßigt 10,- €;
Kinder (7-16 Jahre): 1,50 €,
Vorverkauf: Erwachsene 10,- €, ermäßigt 7,- €,
Kinder (7-16 Jahre) 1,- €
Parkplätze kostenfrei; samstags und sonntags: Shuttle-Service

Kasse oder im Online-

Adresse: Stiftung Schloss Dyck, Schloss Dyck, 41363 Jüchen

Mit ihrer Eintrittskarte unterstützen Besucher den gemeinnützigen Stiftungszweck, Schloss und Park zu erhalten. Nach öffentlichen Zuschüssen für die Aufbauphase, müssen nun Betrieb und Unterhalt ausschließlich über eigene Einnahmen der Stiftung finanziert werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Stiftung Schloss Dyck


Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer