Festliches Einsparpotential

StepStone-Umfrage: 22 Prozent der Unternehmen verzichten wegen Krise auf Weihnachtfeier

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Die Weihnachtsfeier als Sparmaßnahme: 22 Prozent der Unternehmen, die im vergangenen Jahr noch eine Weihnachtsfeier veranstaltet haben, verzichten in diesem Jahr darauf. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Online-Jobbörse www.stepstone.de unter 2.752 Fach- und Führungskräften. Demnach findet in 57 Prozent der deutschen Unternehmen wie jedes Jahr eine betriebliche Weihnachtsfeier statt. Aber: Fast ein Viertel der Arbeitgeber verzichtet in diesem Jahr aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Lage darauf. Weitere 21 Prozent geben an, dass es in ihrem Unternehmen so oder so keine Weihnachtsfeier gibt.

"Weihnachtsfeiern gehören in vielen Firmen schlicht zur Unternehmenskultur und dienen nicht selten dazu, zum Ende des Jahres noch einmal das Miteinander und die Motivation abteilungsübergreifend zu stärken. Eine Absage sollte daher gut überlegt sein. Unsere Umfrage zeigt: Ein Großteil der deutschen Unternehmen beherzigt dies zwar, aber viele haben sich im Vergleich zum Vorjahr für eine Absage entschieden," so Wolfgang Bruhn, Vorstand der StepStone Deutschland AG.

Betriebliche Weihnachtsfeiern haben Tradition in deutschen Unternehmen. In Zeiten der wirtschaftlichen Krise stellt sich allerdings für viele Unternehmensleiter die Frage, ob durch eine Absage der jährlichen Jahresabschlussfeier nicht Kosten eingespart werden können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.