Ganztägiger Ärztestreik am Klinikum Karlsruhe

(lifePR) ( Karlsruhe, )
Auch das Städtische Klinikum Karlsruhe ist von den Auswirkungen des Streiks am 10. April betroffen.

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund bereitet sich an den kommunalen Krankenhäusern auf einen Arbeitskampf vor. Für den 10. April sind Warnstreiks sowie eine zentrale Kundgebung geplant. Zur Durchsetzung ihrer Forderungen hat die Ärztegewerkschaft auch die Ärztinnen und Ärzte des Klinikums zu einem ganztägigen und flächenweiten Streik aufgerufen.

Im Rahmen einer Notdienstvereinbarung zwischen den Vertretern des Marburger Bundes und dem Städtischen Klinikum Karlsruhe ist sichergestellt, dass Notfallbehandlungen und Notoperationen durchgeführt werden. „Allerdings ist davon auszugehen, dass aufschiebbare Behandlungen und Operationen während des Streiks nicht durchgeführt werden können“, so Privatdozent Dr. Uwe Spetzger, medizinischer Geschäftsführer des Klinikums. Auch geht der Geschäftsführer davon aus, dass der Streik zu Störungen im Betriebsablauf führen kann. Spetzger empfiehlt betroffenen Bürgerinnen und Bürgern bei einem geplanten Eingriff im Zweifelsfall Rücksprache mit der entsprechenden medizinischen Fachabteilung zu halten, um sicherzustellen, ob der Eingriff, wie geplant, durchgeführt werden kann oder verschoben werden muss.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.