Adhärenz als zentraler Erfolgsfaktor bei der Bluthochdruckbehandlung

(lifePR) ( Karlsruhe, )
Die Bluthochdruckselbsthilfegruppe lädt am 18. Januar zu ihrem ersten Treffen im neuen Jahr im Klinikum Karlsruhe ein.

Die Adhärenz oder auch Therapietreue stellt eine wichtige Voraussetzung für die Therapie des Bluthochdrucks dar. Nach Einschätzung von Martin Hausberg, Direktor der Medizinischen Klinik I am Klinikum Karlsruhe, ist die Adhärenz der zentrale Erfolgsfaktor bei der Bluthochdruckbehandlung. Sie ist entscheiden für das Erreichen der zwischen Arzt und Patient vereinbarten Therapieziele.

Zu diesem Zweck plant der Professor beim Treffen der Bluthochdruckselbsthilfegruppe eine offene Diskussionsrunde zu den Fragen: "Warum setzen Bluthochdruck-Patienten empfohlene Therapiemaßnahmen nicht um? Was kann getan werden, um die Adhärenz zu steigern?" Die Veranstaltung greift bereits zu Jahresbeginn das Motto des im Mai anstehenden Welthypertonietags auf.

Das Treffen findet am Mittwoch, den 18. Januar, um 19 Uhr in der Bibliothek von Haus B im 2. Obergeschoss statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Vorab ist keine Anmeldung erforderlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.