Mittwoch, 18. Oktober 2017


Silbermedaille für Speick Naturkosmetik als „Nachhaltiger Hersteller 2011“

Mit Unterstützung des Umweltbundesamtes und des Bundesumweltministeriums zeichnete der Bundesverband VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. Speick Naturkosmetik für sein Umwelt- und Sozial-Engagement mit einer Silbermedaille aus

Leinfelden-Echterdingen, (lifePR) - Mittels eines vom Öko-Institut e. V. erstellten branchenspezifischen Fragenkatalogs untersuchte der Verband im Spätsommer 2011 erstmals das Nachhaltigkeitsengagement von Markenherstellern der sechs umsatzstärksten deutschen Branchen. Die 350 Fragen bildeten Aspekte der gesamten Wertschöpfungskette von der Rohstoffgewinnung, über die Produktion und den Transport bis hin zur Entsorgung ab. Die Bewertungen sollen den Konsumenten am Markt mehr Transparenz bieten.

Etwa 1.300 Fragebögen wurden von den Unternehmen abgerufen, 30 Auszeichnungen in den Kategorien Gold, Silber und Bronze wurden vergeben. In der Branche Gesundheit und Körperpflege wurden eine Gold- und vier Silbermedaillen vergeben - eine davon an Speick Naturkosmetik.

Die Themen Umwelt- und Sozial-Engagement stehen seit mehr als 83 Jahren für die Unternehmensphilosophie von Speick Naturkosmetik. Walter Rau, der Unternehmensgründer, schlug schon 1928 den Weg der nachhaltigen Unternehmensführung ein und schuf in Verbindung mit seiner Innovation, der Speick Seife, die besten Voraussetzungen für ein langfristig erfolgreiches, nachhaltig engagiertes Unternehmen.

Bezeichnend für die persönliche Einstellung von Walter Rau ist ein Zitat aus dem Jahr 1958, in dem er sensibel und weitsichtig unsere wachsenden Umweltbelastungen voraussah "Die Zeitschäden wachsen. Die ungesunde, nervöse Arbeitsweise, das verunreinigte Wasser, die durch Staub, Gase, Säuren verpestete Luft, ganz zu schweigen von dem Problem der Radioaktivität, das in der Zukunft vielleicht brennend wird - das alles zusammen sind Schäden äußerer Art, die mehr oder weniger auf die Haut einwirken. Dazu kommen aber noch die Nahrungsschäden, die durch Pflanzenschutzmittel, mineralogische Düngeverfahren, Konservierungsmittel usw. hervorgerufen werden."

Die konsequente Fortführung der auf Verantwortung für Mensch und Natur ausgerichteten Philosophie zeichnet das Familienunternehmen in dritter Generation aus. Das Engagement konzentriert sich auf alle Kerngedanken nachhaltigen Handelns: Umweltschutz, soziale Aspekte und verantwortungsvolle Unternehmenssteuerung. Das sichert nicht zuletzt den Fortbestand des Familienunternehmens in der sich dynamisch ändernden Umwelt.
Diese Pressemitteilung posten:

SPEICK Naturkosmetik, Walter Rau GmbH & Co.KG Speickwerk

Unsere Geschichte

Unser Familienunternehmen feierte 2008 sein 80jähriges Jubiläum. Wikhart Teuffel, der Enkel des Gründers Walter Rau, führt heute in dritter Generation den Naturkosmetikhersteller.

Aber werfen wir einen Blick zurück. Zum Zeitpunkt der Unternehmensgründung schreiben wir das Jahr 1928. Die Weltwirtschaft zeigt sich von Krisen geschüttelt. Trotzdem wagt der Anthroposoph Walter Rau die Gründung des "Feinseifenwerk WALTER RAU". Als Sprössling des Stuttgarter Familienbetriebs "Vereinigte Seifenfabriken" will er die elterliche Tradition der Seifenherstellung fortsetzen. Aber das genügt ihm nicht: Er möchte mehr als die damals bekannte Kernseife zur Wäschereinigung herstellen. Seine Idee: eine sanfte natürliche Seife zur Körperpflege.

Zu dieser Idee gesellt sich eine besondere Faszination: Die einzigartig harmonisierenden Heilkräfte des Speick, lat. Valeriana celtica, seit Jahrhunderten von den Menschen geschätzt, begeistern ihn.

Es wird seine Vision, die wertvollen Inhaltsstoffe der fast in Vergessenheit geratenen Pflanze wieder nutzbar zu machen. Walter Rau erkennt: Auf das zentrale Nervensystem wirkt der Speick beruhigend, während er zugleich das vegetative Nervensystem anregt.

Aus Idee und Faszination wird ein einzigartiges Produkt: Die Speick Seife. Diese natürliche, hautmilde Seife ist eine kosmetische Revolution -gilt sie doch der Körperpflege und nicht der Reinigung.

Die ganzheitliche Philosophie, die hinter seinem Produkt steht, soll sich seinem Willen nach jedoch nicht auf dessen Herstellung und Verkauf beschränken. Vielmehr gestaltet der Unternehmer Walter Rau das ganze Unternehmen nach seinem Verständnis der Anthroposophie. Auch hier soll aus Ideen - in diesem Fall der Anthroposophie und deren ganzheitlichem Verständnis von Mensch und Natur - und seiner Faszination hierfür ein Mehrwert für den Menschen entstehen: So werden die Mitarbeiter z.B. in "Werkstunden" weiter gebildet, berufstätigen Müttern wird eine betriebliche Kinderbetreuung angeboten und für die Werksmitarbeiter werden Naherholungsmöglichkeiten geschaffen.

Nach diesen Grundsätzen arbeitet das Unternehmen heute noch. "Mensch bleiben und sich weiter entwickeln können" - das ist Wikhart Teuffel für die Entwicklung seiner Mitarbeiter wichtig. Wie bedeutsam es ist, dass "Traditionen Zukunft haben" zeigt sich für den Enkel des Firmengründers am Beispiel der Kärntner Almbauern-Familien, die den wild wachsenden Speick ernten: Der elterliche Hof wurde von der nächsten Generation übernommen und mit ihm die Speick-Ernte - von Hand, wie seit Jahrhunderten. Auf ca. 1800 Höhenmeter, hoch oben auf den Nockbergen, stellt die Speick-Ernte für die Familien ein wichtiges Zusatzeinkommen dar. Werte ganz praktisch gelebt - das ist die Partnerschaft mit den Speick-Almbauern und der Region Nationalpark Nockberge. Das Bewusstsein für die Endlichkeit natürlicher Ressourcen am Beispiel des alpinen Naturkreislauf der Kärntner Nockberge und wie unauflöslich unser "Mensch-Sein" mit dem natürlichen Kosmos verwoben ist - das erfuhren die Mitarbeiter des Familienbetriebs z.B. auf einer Reise in die Nockberge zum Speick und den erntenden Almbauern.

Speick Naturkosmetik heute. Das ist die Fortführung einer Vision, seit 80 Jahren, verbunden mit dem Bewußtsein für das ökologische und soziale Gefüge, in das Familienunternehmen, die Almbauernfamilien und die Region Nockberge gleichsam eingebunden sind. Mit Verantwortung für die Zukunft.

Unsere Produkte

"Die Zeitschäden wachsen. Die ungesunde, nervöse Arbeitsweise, das verunreinigte Wasser, die durch Staub, Gase, Säuren verpestete Luft, ganz zu schweigen von dem Problem der Radioaktivität, das in der Zukunft vielleicht brennend wird - das alles zusammen sind Schäden äußerer Art, die mehr oder weniger auf die Haut einwirken. Dazu kommen aber noch die Nahrungsschäden, die durch Pflanzenschutzmittel, mineralogische Düngeverfahren, Konservierungsmittel usw. hervorgerufen werden."

Diese Beobachtung unseres Gründers, Walter Rau, liest sich wie eine Analyse gegenwärtiger Umweltbelastungen. Er formulierte dies jedoch bereits 1958. Für ihn war diese Erkenntnis Motivation genug, natürliche Kosmetik zu entwickeln.

Auch heute ist es unser Ziel, Naturkosmetik zu entwickeln, die die Gesundheit, Lebenskraft und natürliche Schönheit eines jeden Menschen erhält und achtet. Hierfür verarbeiten wir, wann immer in Qualität und Quantität verfügbar, Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau. Wir arbeiten mit natürlichen Duftstoffen, ätherischen Ölen und konservierungsfrei bzw. mit einer natürlichen Konservierung. Unsere Pflanzenextrakte stellen wir selbst her. Tierversuche werden nicht durchgeführt oder in Auftrag gegeben.

Unser Sortiment reicht von der klassischen würzig duften Speick Natural Naturpflege über Speick Men bis hin zur fruchtig duftenden Thermalkosmetik Speick Thermal und der vielfältigen Serie Made by Speick.

Hinter unseren Produkten gibt es wahre Geschichten - eine davon ist die spannende Kulturgeschichte der Heilpflanze Speick (lat. Valeriana celtica). Erfahren Sie mehr auf www.speick.de über diese ungewöhnliche Pflanze und ihre jahrhundertealte Geschichte zwischen Orient und Okzident.

Unsere Region

Als kleiner mittelständischer Familienbetrieb produzieren wir seit 80 Jahren in der Umgebung von Stuttgart - alles aus einer Hand: Von der Produktentwicklung bis zum Versand. Wir sind einer der wenigen deutschen Seifenhersteller. Da wir nicht jeden einzelnen Herstellungsablauf einer Maschine überlassen möchten, werden nach wie vor einige Fertigungsschritte von Hand ausgeführt.

Bei der Auswahl unserer Rohstoffe und Verpackungen spielen ökologische und soziale Kriterien für uns eine entscheidende Rolle. Grundsätzlich ist es unser Anliegen, mit Partnern aus der Region zusammenzuarbeiten, um lange Transportwege zu vermeiden, aber auch um den regionalen Wirtschaftskreislauf zu stärken.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer