Sparkassen ehren Jung-Manager

Bayerischer Gründerpreis für Schüler

(lifePR) ( München, )
Schülerteam aus Eggenfelden siegt mit "Stahl- und Metallbau" - Tegernsee, Marktredwitz, Pegnitz und München auf den weiteren Plätzen.

Für das Geschäftskonzept, innovative Stahl- und Metallbausysteme mit Schwerpunkt auf Gestellbau für Dachflächen und Freiflächenphotovoltaikanlagen zu entwickeln, erhielt das Schülerteam "BLH Stahl- und Metallbau GmbH" vom Karlvon-Closen Gymnasium Eggenfelden den Bayerischen Gründerpreis in der Kategorie "Schüler". Die Auszeichnung an die fünf besten bayerischen Siegerteams wurde durch Günther Tittel, Geschäftsbereichsleiter Markt des Sparkassenverbandes Bayern, vorgenommen.

Bei der regionalen Ausscheidung von Deutschlands größtem Existenzgründer- Planspiel, konnte die niederbayerische Gruppe den ersten Platz erringen. Vier Monate tüftelten Maximilian und Florian Beisl, Alexander Liebig und Susanne Hammer vom Schüler-Team "BLH Stahl- und Metallbau GmbH" des Karlvon-Closen Gymnasiums in Eggenfelden an ihrem Geschäftskonzept und lernten dabei spielerisch die Welt der Wirtschaft kennen. Sie entwickelten ein Geschäftskonzept für ein Unternehmen, das innovative Stahl- und Metallbausysteme für Dach- und Freiflächenphotovoltaikanlagen herstellt und vertreibt. Damit hat das Team die Jury von ihrer Geschäftsidee überzeugt.

Aus Bayern nahmen 73 Teams am bundesweiten Wettbewerb teil. "Durch ihr Engagement beim Bayerischen Gründerpreis für Schüler fördern die Sparkassen aktiv die Unternehmer von morgen. Wir sind froh, dass wir so viele Teams erfolgreich betreut haben und ihnen den Spaß am Unternehmertum näher bringen konnten", so Günther Tittel.

Jedes Teammitglied übernimmt beim Bayerischen Gründerpreis einen eigenen Verantwortungsbereich. Damit werden selbstständiges Denken und Handeln gefördert. Die Schüler stärken ihre Team- und Führungsqualitäten und beweisen über vier Monate ihre Fähigkeit, komplexe Fragestellungen mit Engagement und Kreativität zu lösen. Auf diese Weise sammeln sie Erfahrungen, die eine frühzeitige berufliche Orientierung und Qualifikation ermöglichen. Außerdem knüpfen sie erste Kontakte zu echten Unternehmern. Unterstützt werden sie dabei von Lehrern, Coaches und Unternehmerpaten.

Den zweiten Platz konnte sich das Team "Polar Dynamics AG" vom Gymnasium Tegernsee sichern. Ihr Geschäftskonzept sieht die Produktion eines modifizierbaren Systems zur Energierückgewinnung und Bremsunterstützung im Schienenverkehr vor.

Mit dem Team "Sternschnuppen" auf Platz drei erwies sich das Otto-Hahn- Gymnasium aus Marktredwitz ebenfalls als Gründerschmiede. Gleichauf mit der selben Punktzahl konnte sich die Spielgruppe "Innovative Creators" vom Gymnasium Pegnitz ebenfalls den dritten Platz sichern. Auf Platz fünf landete das Team "Pocket Aid PLUS" vom Ludwigsgymnasium in München.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.