Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 27436

Generationsübergreifendes Planen, Bauen und Wohnen - beispielhafte Lösungen im Alt- und Neubau für differenzierte Nutzergruppen

Würzburg, (lifePR) - In Zusammenarbeit mit dem Institut für Bauforschung e.V., IFB, Hannover, dem Bundesverband freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V., BFW, Berlin und dem Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau, IRB, Stuttgart veranstaltet das IBK Darmstadt eine Bau-Fachtagung zum Thema Generationsübergreifendes Planen, Bauen und Wohnen am 06. März 2008 im Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer Berlin.

- für Architekten, Bauingenieure, Serviceunternehmen, Bauträger, Wohnungsunternehmen, Bauausführende, Produkthersteller, Verbände, Investoren, Beratungsstellen, u.a.

Der nachhaltige demographische Wandel verlangt nach einer generationenübergreifenden und barrierefreien Bauweise und Architektur, d.h. nach einem multivalent nutzbaren Wohn- und Lebensumfeld. Vorgenannte Thematik hat es sich zur Aufgabe gemacht, vermittels ausgewählter Expertenvorträge den aktuellen Wissensstand zur Schaffung alternativ nutzbarer Wohnsubstanz im Alt- und Neubau für differenzierte Nutzergruppen vorzustellen.

In Wohn-, Büro- und öffentlichen Bauten, die sich allen Lebensphasen anpassen, können Menschen jeden Alters und Konstitution gleichberechtigt und selbstständig leben und arbeiten. Barrierefreiheit als zusätzliche Qualität zu funktionalen, ökologischen und gestalterischen Aspekten des Wohnens, Arbeitens und im Wohnumfeld mit praxisnahen Detaillösungen wird auf der Tagung diskutiert.

Eine begleitende Fachausstellung liefert wie üblich eine zusätzliche Untersetzung des gebotenen Vortragsmaterials.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer