SKS M.I.G. Team: Generalprobe mit 2 Siegen geglückt

Markus Schulte Lünzum
(lifePR) ( Sundern, )
Eine Woche vor den Deutschen und Schweizer Meisterschaften absolvierte das SKS Made in Germany den letzten Test mit rundum positiven Ergebnissen. Nachdem ein Teil des Teams am Samstag Leistungstests beim Teampartner STAPS in Köln absolvierte und im Anschluss noch ein gemeinsames Foto- Shooting auf dem Programm stand, waren die Ergebnisse am Sonntag trotzdem wieder eine kleine Überraschung.

Markus Schulte- Lünzum auf Platz 1 und 4

Das Junioren- Rennen wurde von Anfang an von einer Spitzengruppe bestimmt, die sich aus Martin Gluth, Fabian Strecker, Simon Stiebjahn und dem SKS M.I.G.- Fahrer Markus Schulte-Lünzum zusammen setzte. In der vorletzten Runde attackierte Fabian Strecken und Markus konnte mitgehen. Allerdings ereilte ihn in dieser Situation das Pech in Form eines Kettenklemmers und verlor den Anschluss. Simon Stiebjahn und Martin Gluth konnten wieder zu Markus Schulte-Lünzum aufschließen. So kam es zur Sprintentscheidung um Platz 2, bei der Markus auf den undankbaren 4. Platz kam. Aber wie das halt so mit Generalproben ist: am nächsten Samstag in St. Märgen zählt es. Als Trostpflaster konnte sich Markus aber dann doch noch freuen: 1. Platz in der NRW- Cup Wertung. Manfred Reis war die Woche noch durch eine Erkältung geschwächt. Trotzdem wagte er den Start mit Blick auf die Gesamtwertung in der Bundesliga, doch musste er in der 2. Runde die Segel streichen, um seinen Start bei der Deutschen nicht zu gefährden. Überrascht hat im Junioren- Rennen Christopher Görgen aus dem SKS M.I.G. Co- Team. Der bisher etwas Glücklose überraschte mit einem guten 17. Platz.

Juniorinnen und U23- Damen

Ines Thoma ging das Rennen der Elite- Damen stark an und konnte in den ersten beiden Runden sich in der Top-10 behaupten. Gegen Ende musste sie dem hohen Tempo Tribut zollen und kam letztendlich auf Platz 11 in der Elite- Wertung. In der U23- Wertung wurde sie 5. und verbesserte sich auf den 4. Gesamtrang. Mona Eiberweiser fuhr wie in Heubach wieder ihre eigens Rennen und gewann mit 4:23 min vor Sarah- Lena Hofmann aus Wombach, die noch der Jugend-Klasse angehört, die Juniorinnen- Wertung. Nach 3 Wertungsläufen liegt Mona jetzt mit 40 Punkten Vorsprung, vor dem Finallauf in Bad Salzdetfurth im September, auf dem 1. Platz.

Fabian Giger mit Hattrick in der U23

Im Elite- Rennen setzten sich von Beginn an Moritz Milatz, Christoph Soukup und Wolfram Kurschat ab. Dahinter formierte sich eine Verfolger- Gruppe, in der Fabian Giger zusammen mit dem überraschend starken Rothaus-Cube Fahrer Felix Euteneuer mitfuhren. Gegen Ende des Rennens musste Felix reißen lassen und Fabian konnte ungefährdet das U23- Rennen gewinnen. Mit seinem dritten Sieg in Folge, dominiert der Schweizer die U23- Bundesliga und freut sich nächste Woche auf die Schweizer Meisterschaft, wo es wieder das Duell der EM und WM mit Nino Schurter, Matthias Flückiger um die Medaillen geben wird. Im Elite- Rennen musste Fabian sich am Ende im Sprint mit Platz 6 begnügen, verbesserte sich aber mit diesem Ergebnis ebenfalls auf den 6. Platz in der Elite- Gesamtwertung. Marc Mensebach und Rumen Voigt gaben wieder alles, konnten aber am Sonntag nicht in das Geschehen um vordere Platzierungen in der U23-Wertung eingreifen. Rumen beendete als 11. und Marc als 20. das Rennen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.