Seminaris bietet wanderbare Angebote

(lifePR) ( Lüneburg, )
mk - Wandern ist heute eine Freizeitbeschäftigung, die sich steigender Beliebtheit erfreut, eine ausgesprochen sanfte Sportart und – ohne Zweifel – speziell in den Sommermonaten ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Tourismus. Wie weit gefasst die Bandbreite des Wanderns ist, zeigt sich beispielsweise an den unterschiedlichen Angeboten, die die acht Häuser der Seminaris-Gruppe bereithalten.

Wanderungen kann man nicht nur in der freien Natur unternehmen, sondern auch in der Stadt: Das beweist ein ausgedehnter Rundgang durch das 1000-jährige Lüneburg, der unter anderem zum Rathaus und zum Marktplatz, zur Altstadt und zum idyllischen Wasserviertel, zu Kirchen, Museen und zum großen Platz Am Sande mit seinen fantastischen Treppengiebeln führt. Vom Seminaris Hotel Lüneburg aus aber lassen sich auch Wanderungen in der Heide, in der Göhrde oder in der Elbtalaue unternehmen.

Das Seminaris Hotel Heidehof Hermannsburg organisiert für seine Gäste gern geführte Wanderungen – durch den reizenden Heideort selbst, sowie in die Umgebung – etwa zu einer Korbimkerei, zum Hermann-Löns-Denkmal oder in den Wild- und Abenteuerpark Müden. Zentrales Ziel ist hier natürlich der Naturpark Südheide, der durch markierte Wanderwege optimal erschlossen ist.

Mit dem Arrangement „Rheinsteig aktiv“ bieten das Seminaris und das avendi Hotel Bad Honnef einen Aktiv-Kurzurlaub für Wanderer: rechtsrheinisch auf überwiegend schmalen Wegen und anspruchsvollen Steigen – bergauf und bergab zu Wäldern, Weinbergen und spektakulären Ausblicken. Perfekt ausgeschildert lädt dieser Weg ein zu ambitionierten Fernwanderungen oder – wie in diesem Fall – zu abwechslungsreichen Kurztouren.

Wandern und Hightech verbinden sich beim „Geocaching“ in der Schwäbischen Alb – ein Angebot des Seminaris Hotels Bad Boll. Das ist eine Art moderne Schatzsuche, bei der man via GPS an ein Versteck geführt wird und dort eine kleine Überraschung findet. Aber natürlich kann man sich die Alb auch auf klassische Weise erwandern oder – etwas weniger ambitioniert – den neuen Rundweg „SinnesWandel“ in Bad Boll selbst für sich entdecken.

Wenn man Potsdam hört, denkt man sofort an die Schlösser und Gärten der Preußen-Könige. Die ausgedehnten Parkanlagen sind nicht nur ein Paradies für Spaziergänger, sondern können auch für regelrechte Wanderungen genutzt werden. Vom Seminaris SeeHotel Potsdam und vom avendi Hotel am Griebnitzsee aus sind die Parks gut zu erreichen – ebenso wie ein zweites Wanderrevier: die Havelseen, an deren Ufern man Kilometer um Kilometer zu Fuß gehen kann. Einer der Höhepunkte für Wanderer: die 66-Seen-Wanderung rund um Berlin.

Natürlich bieten sich in Berlin zunächst einmal Stadtrundgänge für den Wanderer an – durchs Regierungsviertel etwa, vom Alexanderplatz zum Pariser Platz oder rund um das historische Schloss. Doch auch andere Wanderwege können die Gäste des Seminaris CampusHotels Berlin entdecken – den „Grünen Pfad“ beispielsweise, der auf insgesamt 250 Kilometer Länge von West nach Ost durch Berliner Wälder und Wohngebiete führt, eine Vielzahl von Grünanlagen und Uferwegen verbindet und dabei ohne große Kontakte zu Hauptverkehrsstraßen auskommt.

Angela Karst, Marketing- und Vertriebsdirektorin der Seminaris-Gruppe: „In allen unseren Hotels sind Wanderer willkommen. Unser avendi Hotel Bad Honnef wurde kürzlich sogar als ‚Qualitätsgastgeber wanderbares Deutschland’ ausgezeichnet. Aber auch in unseren anderen Häusern werden Wanderer optimal aufgenommen und unterstützt. Und natürlich stehen ihnen alle Einrichtungen unserer 4-Sterne-Häuser offen – selbstverständlich auch die Wellness-Bereiche!“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.