Deutscher und Europäischer Gartenbuchpreis 2020 vergeben!

Deutscher Gartenbuchpreis & European Garden Book Award würdigen die besten Gartenbücher & Gartenblogs des Jahres 2020 - European Garden Photo Award kürt das beste Gartenphoto 2020

Deutscher und Europäischer Gartenbuchpreis 2020 vergeben (lifePR) ( Unterschwaningen, )
Am 13. März 2020 wurde zum 14. Mal der Deutsche Gartenbuchpreis auf Schloss Dennenlohe verliehen. Der Deutsche Gartenbuchpreis, präsentiert von Stihl, wird von Schloss Dennenlohe in neun Kategorien vergeben. Der European Gardenbook Award – initiiert und vergeben von Baron und Baronin Süsskind - wurde erstmalig in zwei Kategorien geteilt. Insgesamt wurden bei der vorhergehenden Jurysitzung an zwei Tagen über 125 von den Verlagen eingereichte Bücher von der Jury bewertet. Zusätzlich wurden die besten Gartenblogs und Gartenreiseblogs sowie Gartenphotographien 2020 gekürt.

Mit dem Premium Award für Gartenbücher, Blogs und Gartenphotos würdigt Schloss Dennenlohe außergewöhnliche literarische Leistungen auf dem Gebiet des Gartenbaus und der Gartenkultur. Der Deutsche und Europäische Gartenbuchpreis ist als Auszeichnung für Autorinnen und Autoren gedacht, die durch ihre Veröffentlichungen, den Menschen grünes Wissen auf besondere Art nahebringen und darauf hinweisen, dass Pflanzen, Tiere, Menschen, Gartenkultur- und Landschaft eine unteilbare Einheit bilden.

Der Deutsche und Europäische Gartenbuchpreis unterstützt die Siegerinnen und Sieger mit Geldpreisen in Höhe von 12.500 Euro.

Bestes „European Garden Book“ wurde Beth Chatto - A life with plants von Catherine Horwood aus dem Pimpernel Press Verlag (auf Deutsch im Ulmer Verlag erschienen). Auf den  zweiten Platz kam „Besondere Bäume und ihre Kräfte“ von Tony Kirkham und Christina Harrison aus dem Prestel Verlag. Jackie Bennett mit „Die Gärten der Künstler aus dem Gerstenberg Verlag kam auf den dritten Platz.

Neu in 2020 war die Kategorie „European Gardenphoto Book“ in der „Flora“ mit einem Autorenteam rund um Jamie Ambrose aus dem DK Verlag den ersten Preis holte. Heidi Howcroft und Christa Brand belegten mit „Iris“ aus dem Ulmer Verlag den zweiten Platz und „Tulpen“ von Jane Eastoe und Rachel Warne aus dem Prestel Verlag kam auf den dritten Platz.

Beim DGBP gewann in der Kategorie „Bester Bildband“ „Leidenschaft für Schönheit“ von Janos Stekovics aus dem gleichnamigen Verlag. Den zweiten Platz belegte  „Gärten auf Sylt“ von Ferdinand Graf Luckner und Ulrich Timm aus dem Prestel Verlag und der 3. Platz ging an Sven Nürnberger mit „Wild Garden“, das im Ulmer Verlag erschienen ist.

In der Kategorie „Bestes Buch über Gartengeschichte“ siegte Inken Formann mit ihrem Werk „Gartenkunst für Kinder“, erschienen in der Arts & Science Verlagsgruppe. Der zweite Platz ging an Claudia Moll mit ihrem Buch „Theodor und Otto Froebel: Gartenkultur in Zürich“ aus dem gta Verlag. Der dritte Platz ging an „Karl Foerster- eine Biographie“ von Anja Peters-Reimann aus dem Ulmer Verlag.

Als „Beste Garten-Reiseführer 2020“ wurde von der Jury „Blütenreise“ von Christa Klus-Neufanger aus dem frechverlag gekürt.

Jonas Frei erhielt für sein Buch „Die Walnuss“ den ersten Preis in der Kategorie „Bestes Pflanzenportrait“. Marianne Ruoff und ihr Werk „Schachtelhalm“ kamen auf den zweiten Platz – beide Bücher erschienen im AT Verlag. Auf dem dritten Platz konnte sich Heidi Lorey mit „Kartoffelliebe“ aus dem Ulmer Verlag behaupten.

Als „Bestes Gartenbuch für Kinder“ wurde „Der Duft der Rose“ von Barbara Nasel aus dem Stadelmann Verlag von der Jury ausgezeichnet. Der zweite Platz ging an Bärbel Oftring für das Buch „Stell dir vor du wärst ein Tier im Garten“ aus dem Moses Verlag. Thomas Müller erhielt für sein Werk „Tiere im Garten“ aus dem Gerstenberg Verlag den dritten Platz von der Jury zugesprochen.

„Überall ist Garten“ von Eva Rosenkranz aus dem oekom Verlag wurde Sieger in der Kategorie „Bestes Buch zur Gartenprosa oder -lyrik“. Meike Winnemuths „Bin im Garten“ aus dem Penguin Verlag landete auf dem zweiten Platz. Der dritte Platz ging an Katrin Schumann mit ihrem Werk „Glück kann man pflanzen“ aus dem GU Verlag.

Tiere im Garten“ war 2020 eine neue Kategorie und Ulrike Aufderheide mit ihrem Buch „Tiere pflanzen“ aus dem Pala Verlag kam hier auf den ersten Platz. „Bei Dir summt´s wohl“ von Bärbel Oftring aus dem Kosmos Verlag wurde Zweite und „Meise mag Melisse“ von Elke Schwarzer aus dem Ulmer Verlag errang den dritten Platz.

Der erste Platz der Kategorie „Bester Ratgeber“ ging 2020 an Katrin Lugerbauer und ihr Buch „Blütenreich“ erschienen im GU Verlag. Den zweiten Platz erhielt Iris Ney für ihr Werk „Lebendige Gärten im Winter“ aus dem Ulmer Verlag. Dritter wurde  Wolfgang Palme mit seinem Buch „Ernte mich im Winter“ aus dem Löwnzahn Verlag.

Die Leserjury der Zeitschrift „Mein schöner Garten“ aus dem Burda Verlag kürte „Können Igel schwimmen und gehen Bienen baden?“ von Helen Bostock und Sophie Colins aus dem Landwirtschaftsverlag zum Siegerbuch 2020.

Die Auszeichnung „Bester Garten-Blog 2020“ ging an „Der-kleine-Horror-garten.de“ von Anja Klein und Andreas Lauermann. Petra Pelz mit ihrem „Design-natürlich.de“ errang den zweiten Platz und „gern-im-Garten.de“ von Antje große Feldhaus und Elisabeth Kögel kam auf den dritten Platz.

In der neuen Kategorie „Bester Gartenreise-Blog“ wurde Daniela David mit „von-Reisen-und Gaerten.de“ Siegerin.

Bestes Gartenkochbuch“ wurde das Werk „Garden - ein Kochbuch“ von Meike Stüber, Thorsten Südfels und Adam Koor aus dem ZS Verlag. „Blüten-Dinner“ von Martina Göldner-Kabitzsch aus dem Patmos Verlag erhielt den zweiten Platz und der Verein Höri Bülle wurde Dritter mit dem gleichnamigen Buch „Die Höri Bülle“, Verlag Labhard Medien.

Der mit 1.500 Euro dotierte DEHNER Sonderpreis für den Besten Einsteiger Ratgeber ging an Ina Sperl für ihr Buch „Das grüne Wunder“, erschienen im GU Verlag.

Die drei hochdotierten Sonderpreise STIHL für außergewöhnliche Leistungen in der Gartenliteratur erhielten in diesem Jahr die folgenden Autoren:

Preisgeld 5.000 Euro    Jonas Frei mit „Die Walnuss“, AT Verlag
Preisgeld 3.000 Euro    Michael Altmoos, Margret Schneevoigt
                                     „Der Moosgarten“, Pala Verlag
Preisgeld 2.000 Euro    Sven Nürnberger mit „Wild Garden“ aus dem Ulmer Verlag

Bereits zum neunten Mal wurden von Schloss Dennenlohe, gemeinsam mit der englischen Institution „International Garden Photographer of the Year“ (IGPOTY), auch die Besten Europäischen Gartenphotos prämiert. Die Siegerbilder des von Baronin Süsskind vergebenen „European Garden Photo Award“ touren nach der Prämierung zu Ausstellungen in der ganzen Welt, nachdem sie auf Schloss Dennenlohe erstmalig gezeigt werden und sind in der IGPOTY Exhibition Book of the Year und in Kew Gardens vertreten.

Den von Schloss Dennenlohe mit 1.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Evgeniya Vlasova – alias Jenny Rainbow für ihr Werk „Golden Influence of Autumn“. Der zweite Platz ging an Marianne Majerus und ihr Bild „Evening Light“, gefolgt von Martin Staffler mit seinem Photo „Snowstorm in May“. 

Über SCHLOSS DENNENLOHE

Der Schlosspark Dennenlohe ist der größte private Rhododendron- und Landschaftspark in Süddeutschland. Er gilt als einer der schönsten Parks Deutschlands mit rund 260.000 qm. Der Park wird von Robert Freiherr von Süsskind, dem „Grünen Baron“ selbst gestaltet und gepflegt.

Schloss Dennenlohe ist Initiator des Bayerischen Gartennetzwerkes und Sitz des Verbandes Bayerischer  Parks und Gärten e.V.. Seit 2016 gibt es die Internationale Gartenfachbuchbibliothek aus den bisher eingereichten Büchern des Deutschen & Europäischen Gartenbuchpreises, der 2006 von Robert und Sabine von Süsskind initiiert wurde.

www.Dennenlohe.dewww.Gartenbuchpreis.de

Über STIHL

Die STIHL Gruppe entwickelt, fertigt und vertreibt motorbetriebene Geräte für die Forst- und Landwirtschaft sowie für die Landschaftspflege, die Bauwirtschaft und private Gartenbesitzer. Ergänzt wird das Sortiment durch digitale Lösungen und Serviceleistungen. Die Produkte werden grundsätzlich über den servicegebenden Fachhandel vertrieben – mit 38 eigenen Vertriebs- und Marketinggesellschaften, rund 120 Importeuren und mehr als 45.000 Fachhändlern in über 160 Ländern. STIHL produziert weltweit in sieben Ländern: Deutschland, USA, Brasilien, Schweiz, Österreich, China und auf den Philippinen. Seit 1971 ist STIHL die meistverkaufte Motorsägenmarke weltweit. Das Unternehmen wurde 1926 gegründet und hat seinen Stammsitz in Waiblingen bei Stuttgart. STIHL erzielte 2018 mit 15.875 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 3,8 Mrd. Euro.

www.stihl.de 

Über DEHNER

In 70 Jahren hat sich das Familienunternehmen Dehner zu Europas größter Garten-Center-Gruppe entwickelt. 1947 gegründet, verzeichnet das Unternehmen heute 118 Garten-Center in Deutschland und Österreich mit über 5.000 Beschäftigten. Dehner ist bei den Kunden als der Qualitätsanbieter unter den filialisierten Garten-Centern im Bereich Blumen & Pflanzen bekannt. Neben der Kernkompetenz Garten hat Dehner weitere Stärken in den Bereichen Zoo & Heimtierbedarf, Großhandel für Garten- und Heimtierprodukte und Agrar (Landwirtschaft). Der Stammsitz befindet sich im bayerischen Rain am Lech. Die Inhaberfamilie Weber führt nun bereits in dritter Generation die Geschäfte des Marktführers. Diese Kontinuität schlägt sich auch in der Firmenphilosophie nieder: Unternehmerisch orientiert an den Bedürfnissen der Zeit bei höchsten Qualitätsstandards. Nachhaltig als verantwortungsbewusstes Unternehmen, das Wert auf hohe ökologische Standards legt.

www.dehner.de und www.dehner.at.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.