Kranken- und Pflegeversicherung: Steuervorteile nutzen

SBK zeigt, welche Beiträge abgesetzt werden können / Krankengeldbeitrag pauschal abgezogen

(lifePR) ( München, )
Seit Anfang 2010 das Bürgerentlastungsgesetz in Kraft trat, ist es gesetzlich und privat Versicherten möglich, ihre Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung in vollem Umfang als Sonderausgaben in der Einkommensteuererklärung geltend zu machen. Trotzdem sind nicht alle Zahlungen absetzbar. Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK gibt einen Überblick.

Für Arbeitnehmer gilt: Geltend gemacht werden kann grundsätzlich nur der so genannte grundversorgende Arbeitnehmeranteil, den jeder Arbeitnehmer zu einer verpflichtenden Basiskranken- bzw. Pflegeversicherung leistet. Das sind in der gesetzlichen Krankenversicherung die Beträge, die für die Pflichtleistungen gezahlt werden, in der privaten Krankenversicherung die Beiträge zum so genannten Basistarif. Dieser entspricht den Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung und muss von allen privaten Krankenversicherern gleichermaßen angeboten werden.

Nicht nur der eigene Beitrag ist absetzbar, die Regelung gilt auch für Beiträge, die für unterhaltsberechtigte Personen (wie beispielsweise Kinder, Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner) gezahlt werden. Aber: Der Grundbeitrag wird noch einmal um den Beitragsanteil gekürzt, der zur Finanzierung des Krankengeldes eingesetzt wird - der Gesetzgeber hat dies mit pauschal vier Prozent des Krankenversicherungsbeitrags festgelegt. Ein eventuell von der Krankenkasse erhobener Zusatzbeitrag ist ebenfalls absetzbar.

Nicht geltend gemacht werden können hingegen Beiträge, die für über die Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen hinausgehende Leistungen erbracht werden. Dazu gehören Zahlungen für Zusatztarife, die beispielsweise die Chefarztbehandlung oder die Unterbringung in einem Einzelzimmer im Krankenkaus zusichern.

Beitragsrückerstattungen wirken sich negativ auf die Einkommensteuerentlastung aus. Erhielt der Versicherte beispielsweise Prämien für gesundheitsbewusstes Verhalten, mindern diese den absetzbaren Betrag und damit den Erstattungsbetrag.

Weitere Informationen finden Sie auf der SBK-Website unter www.sbk.org/....
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.