Donnerstag, 14. Dezember 2017


Süddeutsche Coaches und Mediatoren schließen sich zu neuem Verein zusammen

Wer kennt nicht den Datedoctor mit Will Smith, der als Coach unerfahrenen und ungeübten Singles zur Begegnung ihres Lebens verhilft?

Kempten im Allgäu, (lifePR) - Im Sport steht dem Trainer jetzt ein Coach zur Seite...

Coaching und Mediation bekannter zu machen und den Austausch von Erfahrungen, Ideen und Informationen unter den Mitgliedern hat sich der Verein auf die Fahne geschrieben. Aus den Wirtschaftsregionen Allgäu und Schwaben haben langjährig erfahrene Coaches, Mediatoren, Psychologen und Trainer jetzt den Verein "Deutscher Coaching- und Mediations-Verein" kurz DCMV gegründet.

Zitat von Frau Sabine Asgodom (Journalistin und Coach): "Wenn das 20 Jahrhundert das Jahrhundert der Therapie war, ist das 21. Jahrhundert das des Coachings". Auch Mediation ist vielfach noch eine Unbekannte, was schade ist, weil es ein Prozess ist, der in vielen Gebieten darauf abzielt, dass Menschen wieder miteinander sprechen und ihre Angelegenheiten klären, ohne dass es Verlierer gibt. Der Vermittlungsprozess ist als Streitschlichtung bekannter.

"Es ist halt leider so, dass fast niemand wirklich weiß, was Mediation ist und von Coaching gibt's auch manchmal ganz schauerliche Vorstellungen", erklärt Stefan Rösle, der Pressebeauftragte des Vereins.

Zum 1.1. dieses Jahres wurde in Kempten der Deutsche Coaching und Mediatoren Verein gegründet. Er ist aus einem seit mehreren Jahren bestehenden Netzwerk hervorgegangen. Zwecks des Vereins ist es, eine vernünftige Vertretung für Coaches und Mediatoren im süddeutschen Raum zu etablieren. Mit einer gemeinsamen Werbeplattform soll das Netzwerk für direktere Kundeninformation sorgen. Mit Workshops und Veranstaltungen möchten die Mitglieder stärker ihr Potenzial nutzen und laden in Veranstaltungen und Schnupperworkshops dazu ein, sich über Coaching und Mediation/Konfliktmanagement zu informieren. In regelmäßigen Treffen und Supervisionen können die Mitglieder Kontakte knüpfen und vertiefen, ihre tägliche Arbeit reflektieren und sich weiterbilden.

Der Vorteil des gemeinsamen Verbandes von Coaches und Mediatoren liegt in den Schnittmengen. Es gibt inzwischen häufig Doppelqualifikationen und der Berufsstand der Coaches und Mediatoren ist dann entweder in einem Verband für Coaches oder Mediatoren vertreten. Diese Trennung soll aufgehoben werden. Der Verein erhofft sich dadurch Synergieeffekte und Verbindungslinien quer durch alle Netzwerke.

"Wir DCMVler verstehen uns als Multiplikatoren für unsern Berufsstand, damit in Zukunft Coaching und Mediation so in unserer Bevölkerung verankert wird, dass Frau oder Mann erst mal zu uns kommt, gecoacht oder mediiert wird, bevor Probleme oder Ärger ausufern." erklärt der 1. Vorstand Peter Krämer, Leiter der Geschäftsstelle in Kempten. Der Vorstand des Deutschen Coaching und Mediations-Vereins umfasst sechs Mitglieder: Peter Krämer, 1. Vorstand, Andrea Link, 2. Vorstand, Max Eduard Mayer, 2. Vorstand, Andreas Walter Mayer, Finanzen, Birgitt Winschuh, Schriftführerin, Stefan Rösle, Pressebeauftragter

Internet: Deutscher Coaching- und Mediations-Verein e.V.
eutscher Coaching- und Mediations-Verein
Geschäftsstelle
Heisinger Str. 12, Cometa Allgäu,
87437 Kempten
Tel. 0831-5758476
info@dcmv.de
http://www.dcmv.de
Diese Pressemitteilung posten:

Ramona Kramp - Coaching.Seminare.Training

Zu www.pfeos.de - Der Erfolg ist ein motiviertes, stressfreies Lernen mit höchstem Wirkungsgrad (Langzeitbehaltensgrad), der in der lerntypengerechten, individuellen und selbsterarbeiteten Art des Wissenszuwachses begründet ist.

Ich biete Ihnen:

- Coaching-Ausbildung
- Mediation und Konfliktvermittlung
- Motivationsverbesserung und Stressbewältigung
- Personal- und Kommunikationstrainings
- Personal- und Organisationsberatung und -entwicklung
- Teamcoaching und Einzelcoaching
- Mediationsausbildung

Als MediatorIn BM habe ich mich verpflichtet, nach den ethischen Grundsätzen des BM zu arbeiten. Dazu gehört z.B., die Vertraulichkeit zu wahren, die Beteiligten sorgfältig bei der eigenverantwortlichen Wahrnehmung ihrer Interessen zu unterstützen und ihnen mit Respekt und Allparteilichkeit zu begegnen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer