Hotel: Falkensteiner öffnet neues City-Flaggschiff in Wien

Hotelzimmer im Hotel Margareten, konzipiert von Matteo Thun
(lifePR) ( Kiens, )
Bei Design und Architektur wurde großen Wert auf Einzigartigkeit sowie Extravaganz gelegt. Mit den beiden international bekannten Architekten David Chipperfield, der die Fassade konzipierte und Matteo Thun, für das Interieur verantwortlich, wurden kreative Branchengrößen mit ins Boot geholt.

Dem Anspruch dieser beiden Stararchitekten mussten auch die Türen gerecht werden. Insgesamt wurden mehr als 100 Türelemente in den verschiedensten Ausführungen geliefert - viele davon als Brandschutztüren, teilweise auch doppelflügelig.

Das Projekt wurde von Max Kucera, Objektbetreuer bei Rubner Türen, abgewickelt, der von der Ausschreibungsphase bis zur Montage mit an Bord war. "Es ist immer wieder eine große und spannende Herausforderung, ein Projekt wie das Hotel Margareten zu betreuen. Als Projektverantwortlicher ist es für mich dabei selbstverständlich, in jeder Phase die Fäden zu ziehen um dem Kunden zu jeder Zeit einen kompetenten Ansprechpartner zu bieten. Ich denke, das ist uns auch bei diesem Bauvorhaben gelungen", so Kucera.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.