Eröffnung der Wanderausstellung "Schau mich an"

Programm der Gedenkstätte Ahlem

(lifePR) ( Hannover, )
Jeder fünfte Staatsbürger Israels ist arabischer Herkunft. Mehrheit und Minderheit genießen zwar formal die gleichen Bürgerrechte, aber ihr Verhältnis ist fast immer von gegenseitigem Unverständnis geprägt. Nur sehr selten berühren sich im Alltag die Lebenswelten dieser beiden Gruppen. Givat Haviva ist ein israelisches Begegnungs- und Bildungsprojekt, das sich seit mehr als sechzig Jahren um die Aussöhnung und den Dialog in Israel bemüht. Seine Seminare und Workshops eröffnen jüdischen und arabischen Israelis einen Raum, in dem sie sich friedlich begegnen und austauschen können. Givat Haviva Deutschland hat die Wanderausstellung "Schau mich an" konzipiert, die den Besucherinnen und Besuchern die gesellschaftliche Realität in Israel und die schwierige Beziehung zwischen jüdischen und arabischen Israelis sowie deren gemeinsamen Lernprozess nahe bringt.

Zur Eröffnung am Sonntag, 10. Mai 2015 um 15 Uhr im Haus der Hoffnung sprechen Torsten Reibold, Europa-Repräsentant von Givat Haviva, und Friedel Grützmacher, Vorsitzende des Freundeskreises Givat Haviva Deutschland. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum Sonntag, 31. Mai 2015 im Gerson-Saal der Gedenkstätte Ahlem. Der Eintritt ist frei.

Ort der Eröffnung: Haus der Hoffnung, Wunstorfer Landstraße 5, 30453 Hannover.
Ort der Ausstellung: Gedenkstätte Ahlem, Heisterbergallee 10, 30453 Hannover
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.