Die neue Feuerwehrtechnische Zentrale Burgdorf ist eröffnet

Zuständig für 78 Ortsfeuerwehren

Architekt Kay Marlow (von links), Brandabschnittsleiter Detlef Hilgert, Regionspräsident Hauke Jagau, Regionsbranmeister Bernd Keitel und der leiter der Feuerwehrtechnischen Zentrale Burgdorf, Werner Scheidler, bei der Schlüsselübergabe
(lifePR) ( Hannover/Burgdorf, )
Bereits Ende vergangenen Jahres fand der Umzug statt - jetzt ist die Feuerwehrtechnische Zentrale Burgdorf auch offiziell eröffnet. Regionspräsident Hauke Jagau hat den 3,2 Millionen Euro teuren Neubau am Mittwoch in Anwesenheit von Gästen aus Politik, Verwaltung und Feuerwehr in Betrieb genommen. Die Serviceeinrichtung an der Straße Vor dem Celler Tor ist Anlaufstelle für 78 Ortsfeuerwehren aus Burgdorf, Uetze, Lehrte, Sehnde, Burgwedel, Langenhagen, Isernhagen und der Wedemark. Zu den Aufgaben gehört die Wartung und Pflege von Fahrzeugen, Geräten und Materialien. In der neu errichteten Atemschutzübungsstrecke werden Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Auch für andere Schulungen der Freiwilligen Feuerwehren steht ein Seminarraum zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es eine neu installierte Schlauchpflegeanlage.

"Die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen in der alten Feuerwehrtechnischen Zentrale in Burgdorf waren überholt und nicht mehr zeitgemäß", sagte Regionspräsident Hauke Jagau während der Eröffnungsfeier. Da die Situation am alten Standort nicht oder nur unter erheblichem Kostenaufwand verbessert werden konnte, habe sich die Region Hannover für einen Neubau entschieden. Im Dezember 2007 wurde die Entwurfsplanung beschlossen, knapp ein Jahr später, im November 2008, fand offiziell der erste Spartenstich statt. Im November 2009 begann der Umzug vom alten an den neuen Standort. "Ich freue mich, dass wir heute ein Gebäude in Betrieb nehmen können, das neuen modernen Standards entspricht und den Feuerwehren Möglichkeiten der Ausbildung und der Wartung der Geräte bietet", sagte Jagau. Darüber hinaus habe sich die Region auch baulich an modernen Standards orientiert: Das Gebäude ist in weiten Teilen im Passivhausstandard errichtet worden. Ausgenommen sind die Fahrzeughalle, die Kfz-Werkstatt die Schlauchpflege und die Waschhalle, da in diesen Bereichen Passivhausbauweise nicht praktikabel ist.

Jährlich werden fast 1400 Feuerwehrleute in der Feuerwehrtechnischen Zentrale Burgdorf geschult. 262 Fahrzeuge werden hier gewartet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.